style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Faunblut

Bild von Lady Whisper

Allgemein:

Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
Preis: 18,95€ (HC)
Seitenzahl: 480
ISBN (HC): 978-3570160091
Empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Bewertung: *****

Inhalt:

Sie hat zwei Seelen, eine muss er töten.
Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft.
Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern, Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner ... (Klappentext)

Erster Satz:

"Auf den ersten Blick sahen sie erschreckend menschlich aus."

Cover:

Das Cover gefällt mir ganz gut. Ich kann zwar keinen direkte Schlussfolgerung vom Cover zum Inhalt des ziehen, aber mir gefallen die verwendeten Farben und auch die Schriftart des Titels gefällt mir sehr gut. Was einem aber natürlich sofort ins Auge springt ist das Auge. Ich muss ehrlich zugeben, dass Augen für mich einerseits etwas unheimliches haben, ich habe permanent den Gedanken dass ich von dem Auge beobachtet werde. Aber andererseits sind Augen ja die Spiegel zur Seele.

Autor:

Nina Blazon ist 1969 geboren und hat in Würzburg Slavistik und Germanistik studiert. Heute arbeitet sie als Journalistin und seit 2003 als Jugendbuchautorin.
Sie lebt mir ihrer Familie in Baden-Württemberg und betätigt sich nebenbei noch als Übersetzerin.

Meine Meinung:

Also zum Inhalt lässt sich sagen, dass mit dem Buch wohl hauptsächlich Leserinnen angesprochen werden. Aus dem einfachen Grund, dass wir uns besser hineinversetzen können, denn wer kennt das nicht? Man verliebt sich und denkt alles ist wunderbar, bis man zu dem Schluss kommt dass es der falsche Mann ist, oder dass man ihn nicht lieben dürfte, weil er der Freund der besten Freundin ist. So ungefähr läuft es auch in Faunblut ab, denn Jade verliebt sich in Faun und eigentlich sind sie wie Feuer und Wasser (um nicht alles vorweg zu verraten), trotzdem geben sie ihrer Liebe eine Chance.
Zu Beginn fühlt man sich in die Geschichte geworfen, so wie in ganz vielen anderen Büchern auch, was ich allerdings nicht im negativen Sinne meine, also man erfährt eben nach und nach was für die Geschichte von Bedeutung ist. Das ganze ist wunderbar geschrieben und lässt sich richtig flüssig lesen, jedoch wird man am Schluss mit Informationen überhäuft, immer wieder erfährt man schnell hintereinander neue Details. Man braucht also etwas Zeit während des Lesens die Zusammenhänge zu verstehen, was eventuell ein kleines Manko darstellt.
Alles in Allem kann ich sagen, dass ich viel Freude beim Lesen hatte und dass mich die Geschichte wirklich berührt hat. Bei der Bewertung schwanke ich zwischen 4 oder 5 Buttons, wenn ich aber so darüber nachdenke, komme ich zu dem Schluss, dass die Masse an Informationen die einen gegen Ende der Geschichte überrollen dem Buch an sich keinen Abbruch tut und somit vergebe ich volle Punktzahl.


0