style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Tote Mädchen lügen nicht

Bild von Lady Whisper

Allgemein:

Autor: Jay Asher
Verlag: cbt
Preis: 14,95€ (HC)
Seitenzahl: 288
ISBN: 978-3570160206
Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Bewertung: *****

Inhalt:

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen altern Kassettenrekorder, drückt auf "Play" - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ... (Klappentext)

Erster Satz:

"Ein Paket von der Größe eines Schuhkartons lehnt an der Haustür."

Cover:

Das Cover ist richtig giftig gestaltet, blutrot und giftgrün - alles in allem ziemlich grell und beißend. Was sich im ersten Augenblick ziemlich unpassend anhört, passt beim genaueren betrachten doch eigentlich ganz gut.

Autor:

Jay Asher wurde am 30. September 1975 in Kalifornien geboren und arbeitet als US-Amerikanischer Schriftsteller. Sein bekanntestes Werk ist "Tote Mädchen lügen nicht".

Meine Meinung:

Clay ist regelrecht geschockt, als er erfährt, dass er einer von 13 Gründen sein soll, weswegen Hannah sich das Leben genommen hat. Denn er kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, was er ihr angetan haben soll, zumal er ja bis über beide Ohren für sie geschwärmt hat. Also legt er die erste Kassette in den Rekorder und drückt auf "Play" ...
Und von da an konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Wirklich! Ich habe jeden verflucht, der mich beim Lesen gestört hat! Ihr werdet verstehen was ich meine, wenn ihr das Buch schon gelesen habt, oder wenn ihr gerade dabei seid es zu lesen.
Im Buch findet ein ständiger und vor allem auch abrupter Wechsel zwischen dem aktuellen Geschehen und dem Gesprochenen von Hannah statt, was teilweise schon ein bisschen verwirrend ist, aber zum Glück sind die Stellen, an denen Hannah spricht kursiv gedruckt, was die Sache einfacher gestaltet.
Im Laufe des Buches, also im Laufe dieser einen Nacht erlebt Clay die letzten Wochen vor Hannahs Selbstmord erneut, wobei er die Geschehnisse jetzt mit ganz anderen Augen sieht. Und ich wollte die ganze Zeit wissen, welche Rolle er denn bei der ganzen Geschichte spielt. So ging es ihm höchst wahrscheinlich auch, denn er wurde immer nervöser und hatte teilweise schon eine Art Verfolgungswahn! Aber gut, man versetze sich nur mal in seine Lage und schon kann man es nachvollziehen. Ich habe mich die ganze Zeit immer wieder gefragt, wie ich mich wohl in seiner Lage gefühlt hätte und ich konnte mir die Frage nie beantworten, aber ich denke dazu muss man selbst in dieser Situation sein.
Das besonder an der Geschichte? Kenn ihr das Gefühl nach einem Buch wenn ihr richtig happy seid, weil die zwei Hauptcharaktere ein Paar wurden, oder die Welt wieder einmal gerettet wurde? Genau das ist hier nicht der Fall, bei Tote Mädchen lügen nicht handelt es sich um ein Buch, das einen noch lange begleitet, nach diesem Buch sehe ich selbst die Welt mit anderen Augen. Solche Bücher finde ich persönlich auch am besten!

Fazit

Ich denke man kann von der Geschichte sehr viel lernen, denn wer kennt das nicht? Man denkt nicht nach was man sagt, sondern es kommt einem einfach so über die Lippen und dabei verletzt man jemanden ohne es vielleicht beabsichtigt zu haben, oder man hat es bewusst getan. Doch dabei vergisst man nur all zu leicht, dass jeder Mensch Gefühle hat und wenn sich so etwas häuft, dann kommt es eventuell zu ungeahnten Folgen.


0