style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Wir beide, irgendwann

Bild von Lady Whisper

Allgemein:

Autor: Jay Asher und Carolyn Mackler
Verlag: cbt
Preis: 17,99€ (HC)
Seitenzahl: 400
ISBN: 978-3570161517
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Bewertung: *****

Inhalt:

Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite - 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ... (Klappentext)

Erster Satz:

"Ich kann heute nicht mit Graham Schluss machen, obwohl ich meinen Freunden angekündigt habe, dass ich es bei nächster Gelegenheit tun würde."

Cover:

Das Cover trifft voll und ganz meinen Geschmack, allein die Farben sind wunderschön kombiniert und verbreiten fröhliche Stimmung im Regal. Und auch sonst ist das Cover richtig herzig und zuckersüß gestaltet.

Autor:

Jay Asher wurde am 30. September 1975 in Kalifornien geboren und arbeitet als US-Amerikanischer Schriftsteller. Sein bekanntestes Werk ist "Tote Mädchen lügen nicht".
Carolyne Mackler wurde 1973 in New York City geboren. Sie schreibt Kurzgeschichten, Essays und Jugendbücher.

Meine Meinung:

Durch Emmas Computer stellt sich das Leben von ihr und Josh auf den Kopf! Denn durch ihre Facebook-Seite erfährt sie so einiges über ihr Leben in 15 Jahren und ihre Zukunft sieht wenig rosig aus. Von da an lässt Emma nichts unversucht, um ihre Zukunft zu beeinflussen, und verändert damit auch die von Josh.
Ich bin mir bei Emma nicht sicher, was ich von ihr halten soll, klar hat sie Angst um ihre Zukunft und ich würde an ihrer Stelle auch versuchen sie in eine andere Richtung zu lenken wenn ich wüsste, dass mir meine bevorstehende Zukunft nicht gefällt, allerdings nimmt sie dabei keine Rücksicht auf Josh oder sonst eine Person in ihrer Zukunft und dass ist das, was mich an Emma ein bisschen stört. Auch Josh verändert sich, sobald er erfährt, dass er das hübscheste Mädchen der Schule heiraten wird. Dabei merken sie zunächst nicht einmal, dass ihre Freundschaft darunter zusehends leidet. Doch am Ende gibt es natürlich ein Happy End. Ich finde die Idee hinter der Geschichte echt gelungen, ich hab mir während dem Lesen oft die Frage gestellt, wie ich denn in dieser Situation reagiert hätte. Besonders begeistert war ich auch von den Facebook-Posts, die wie echt aussehen.
Ich brauche ja für ein Buch ja durchschnittlich so 4/5 Tage, je nachdem wie mich die Story packt, oder eben nicht und diese Geschichte hat mich geradezu gefesselt, denn nach nur 2 Tagen war ich mit dem Buch fertig und fast ein bisschen traurig, dass es so schnell ging.
Doch wenn man einmal darüber nachdenkt steckt in diesem Buch eigentlich eine sehr besondere Botschaft an uns alle: Ein Weg ist uns allen vorgegeben, doch die Richtung müssen wir selbst entscheiden, und keine kann uns dabei helfen!

Fazit:

Ein absolut tolles Buch, das zum Nachdenken anregt und keine Wünsche offen lässt. Ich hoffe, dass die beiden Autoren noch viel von sich hören lassen!


0