style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Godspeed - Die Suche

Bild von Amarylie

Alles, was der Mensch insgeheim im Schutz der nächtlichen Finsternis tut, wird einmal ans Tageslicht gelangen.
-Khalil Gibran, Sämtliche Werke

Inhalt

Godspeed 2 Spannung und Gefühl. Nicht von dieser Welt!
Die Zukunft für Amy und Junior liegt in weiter Ferne. Während ihre Gefühle füreinander stärker werden, wird die Lage auf dem Raumschiff, der “Godspeed”, immer bedrohlicher. Ohne die kontrollierende Droge Phydus, das heißt ihrem freien Willen unterworfen, sind die Menschen an Bord überfordert. Die Stimmung droht zu kippen. Auch die Technik entpuppt sich als trügerisch: Wird nur eine Gruppe Auserwählter das Ziel, die Zentauri-Erde, erreichen? Der Druck auf Amy und Junior wächst: Wer ist Freund, wer Feind? Und wohin führt sie ihre Liebe?
Der zweite Band der spektakulären Godspeed-Trilogie ist ein Genre-Mix aus Dystopie, Sci-Fi-Thriller und Romantik.

Meinung

Der Älteste ist bereits tot und Junior übernimmt seinen Platz als Ältesten. An ihm hängt das ganze Leben auf der Godspeed ab, nur er allein trägt die große Verantwortung für alle. Während er sich immer mehr seinen Aufgaben und Verpflichtungen hinnimmt, versucht Amy herauszufinden, was für ein falsches Spiel auf dem Schiff gespielt wird. Denn seit das Phydus abgeschaffen wurde, können die Menschen klar denken. Sie vernachlässigen ihre Aufgaben zur Beisteuerung der Nahrungsentstehung, dadurch werden weniger Lebensmittel produziert, folglich gibt es ein Kampf ums Überleben. Dadurch entsteht eine Rebellion mit Meuterei. Nicht, dass es genug ist, können sie wieder menschliche Emotionen empfinden und versuchen das Leben von Junior schwer zu machen. Eine fremde Person versucht dabei Menschen nacheinander umzubringen. Dabei soll es so aussehen, als hätte Junior etwas damit zu tun oder gar der Täter. Er verliert nach und nach das Vertrauen der Menschen und seine Macht. Als ob er nicht genügend Probleme hat, erfährt er auch noch, dass das Schiff nicht mehr weiterfliegt und nur noch vor sich hintreibt. Er versucht an dieser Stelle so gut wie möglich Lösungen für die Probleme zu finden und wird dadurch nur noch unnahbarer für Amy als sonst schon. Zwar hat er das große Bedürfnis sie bei sich zu haben, doch durch die Problematiken, wird es schwerer und schwerer an sie heran zu kommen. Amy hingegen wird weiterhin als Feindin angesehen durch ihre Andersartigkeit. Sie erhält daher zum Schutz ein Dra-Kom, welches eins Orion gehörte. Durch das Dra-Kom erhält sie das erste Rätsel, das Orion ihr hinterlegt hat. Sie begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Godspeed. Doch der Weg, den sie beschreitet, ist nicht einfach. Feinde versuchen ihr das Leben schwer zu machen, was sie aber nicht wissen, ist: Die Godspeed hat viele Geheimnisse, einige kleine; andere größer – so groß, dass das Wissen ausschlaggebend für die Menschen auf der Godspeed und ohne Zweifel für Amy und Junior ist. Denn das Rätsel hängt unmittelbar mit den Problemen der Godspeed und ihre Einwohner zusammen. Doch ist es ein Vorteil den Einwohner das Ergebnis zu offenbaren oder sollten die Ergebnisse nicht doch lieber im dunkeln bleiben?

Amy ist stärker als im ersten Band geworden. Sie hängt nicht mehr so sehr an die Freilassung ihrer Eltern und konzentriert sich auf ein Rätsel, was den Werdegang ihrer Persönlichkeit zum Teil umändert. Man erfährt mehr über sie, mit all ihren Stärken, neuen Gedanken, aber auch ihre schmerzlichen Gefühle. Auch wenn sie stäker als im ersten Teil geworden ist, heißt es nicht, dass sie nicht auch so weiblich ist, um ängste zu empfinden und des öfteren es zu zeigen, als sie z.B. ihren fast Vergewaltiger wieder trifft – das nicht nur einmal. Dies macht sie so menschlich, was sie zu einer guten Protagonistin und Leitfigur macht.
Junior zeigt dem Leser in diesem Teil ebenfalls eine andere Seite von sich – eine männliche. Er ist nicht mehr der kleine Junge, der sich fürchtet und sich unterordnet. Er fängt an seine Verpflichtungen zu akzeptieren und sie in die Hände zu nehmen, dabei verliert er seine Gefühle für Amy nie aus den Augen. Er zeigt sowohl Anführungsfähigkeit, aber auch Emotionen, die er oft nicht raus lassen kann. Auch wenn er männlicher geworden ist, ist er sehr verletzlich.

“Godspeed – Die Suche” ist der zweite Teil der Godspeed-Trilogie. Es ist keines dieser Lückenbüßer, die nur dazu dienen näher auf die vielseitigen Charaktere einzugehen. Dieser Teil bereitet den Leser auf den Abschluss vor. Dabei werden dem Leser viele neue Details nahegelegt. Durch die Offenbarung des Geheimnisses kommt man dem Geheimnis des ersten Teils entgegen. Es werden zudem viele Fragen vom ersten Band beantwortet. Im großen und ganzen dreht sich das Buch um die Rätsel, was der Titel des Bandes schon aussagt.

Im zweiten Band geht die Autorin auf die vielen bereits vorgestellten Nebenrollen und Protagonisten ein. Sie bekommen ein Eigenleben und richtige Züge. Es kommen nicht viele neue Charaktere dazu, die eine große Rolle spielen würden. Das ist ganz gut, da jeder Leser Probleme mit zu vielen Namen hat und sie nach einer Zeit nicht mehr der Persönlichkeit ganz zuordnen kann mit all dem Wissen über diese Person.

Wie bei etlichen Dystopien werden die Perspektiven abwechselnd aus der Sicht der Hauptpersonen Junior und Amy gezeigt. Es ist spannend zu lesen, was die eine Person in der Zeit, in der die andere Person etwas tätigt, macht. Da die Protagonisten zwei verschiedene Geschlechter aufweisen, ist das Buch nicht nur ein Mädchenbuch, sondern auch ein Jungenbuch.

Die Geschichte weckt in einem ein Abenteuergeist. Man will wie bei der Schnitzeljagd die Hinweise finden und verfolgen. Dadurch verliert der Leser die Buchstaben auf den Seiten nie aus den Augen. Im großen und ganzen bin ich somit ganz und gar zufrieden mit dem zweiten Band und freue mich auf die Fortsetzung, zumal das Ende so undenkbar ist, dass man sich viele Fragen stellt. Als Leser will man die Antworten darauf haben, sodass das Verlangen gestillt werden kann.

Fazit

Macht. Gier. Rebellion. Meuterei. Geheimnisse. Rätsel. Täuschung. Habgier. Verlust.
- Begriffe, die ich mit dem Roman in Verbindung bringe.

Godseed – Die Suche hat alles, was ein zweites Band einer Trilogie haben sollte. Es fesselt einen und gibt dem Leser ein Abenteuergeist. Die Geschichte ist rasant und so viele Geheimnisse zu bieten, die entlüftet werden wollen. Das Ende ist zudem unerwartet. Das Lesen des Buches kann daher nur ein Vorteil sein!

Altersempfehlung: Ab 14 Jahren

Autor

Beth Revis, geboren und aufgewachsen in den Ausläufern der Appalachen in North Carolina/USA, schrieb schon während der Schule lieber Kurzgeschichten, statt dem Unterricht zu folgen. Diese Gewohnheit behielt sie auch an der Universität bei – aus ihren Kurzgeschichten waren mitlerweile halbe Romane geworden. Nach ihrem Abschluss an der NC State University in Englischer Literatur wurde Beth Revis Lehrerin. Da sie es auch weiterhin nicht lassen konnte, Geschichten zu schreiben, statt Essays zu korrigieren und Unterrichtspläne zu erstellen, hat sie sich inzwischen ganz dem Schreiben gewidmet. Beth Revis lebt mit ihrem Ehemann und einem Hund im ländlichen North Carolina/USA. “Godspeed – Die Reise beginnt” ist ihr Debütroman und der Auftakt einer Trilogie.

Infos
Titel: Godspeed – Die Suche
Originaltitiel: A Million Suns
Genre: Dystopie
Autor: Beth Revis
Verlag: Dressler Verlag
ISBN: 978-3-7915-1677-6
Preis: 19,95€


0