style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Escape

Bild von Janama

Escape von Jennifer Rush ist der Auftakt einer Trilogie und beweist jetzt schon dass dies eine tolle Reihe werden wird. Ich war wirklich von diesem Buch begeistert! Es ist spannend, rätselhaft und macht den Leser neugierig. Es tauchen während der Geschichte immer mehr Fragen auf: Was sind das für Versuche die mit den Jungs im Labor vorgenommen werden? Was ist das Ziel? Wer steckt hinter der geheimen Organisation Namens : „Sektion“? Jeder von den Jungs trägt geheimnisvolle Tatoos auf den Körpern, doch was bedeuten die einzelnen Buchstaben?

Der Leser begibt sich regelrecht auf eine wunderbare Schnitzeljagd, auf der Suche nach Antworten. Und immer mehr kann man erfahren, was es mit dem „Projekt“ auf sich hatte und wie skrupellos die Sektion vorgehen kann um ihr Projekt nicht zu gefährden. Die einzelnen Charaktere wurden verdammt klasse ausgearbeitet, und so stimmt einfach die Chemie zwischen den Protagonisten und dem Leser. Jeder von den Jungs ist auf seine ganz besondere Art einzigartig, aber dennoch haben sie alle etwas gemeinsam: sie sind einfach nur sympathisch. Kein Wunder, dass Anna mit ihnen befreundet ist. Welches Mädchen würde sich nicht wünschen mit ihnen befreundet zu sein^^ Außerdem sind sie alle mit unterschiedlichen Eigenschaften und Fähigkeiten versehen, die sie sehr individuell machen.

-Cas: Er ist der typische Sonnyboy, dem man einfach nicht böse sein kann. Er ist erfrischend , unbeschwert und kann selten still sitzen.
-Nick: Er ist der geheimnisvolle Außenseiter. Verschlossen, leicht grimmig aber dennoch mit weicher Schale.
-Trev: Er ist der Kumpeltyp. Er hat für Anna Verständnis, kann gut zuhören und kann mit seinen Zitaten von berühmten Persönlichkeiten immer einen passenden Spruch darbieten.
-Sam: Er ist der Anführer der Jungs. Er ist ernst, besonnen und Anna verspürt in seiner Gegenwart Schmetterlinge.

Auch Anna konnte als weibliche Hauptfigur durchaus punkten und man war von ihrer Sichtweise der Dinge sehr gefesselt. Nachdem sich Anna zwangsläufig mit den Jungs auf der Flucht befindet, erfährt sie mit der Zeit immer mehr über sich und über ihr eigenes Leben und bald stellt sie fest , dass sie enger an die Jungs verbunden ist als sie je gedacht hätte.
---------------
„Escape“ ist temporeich von Anfang bis Ende und ich bin jetzt schon mehr als gespannt wie es im nächsten Teil weitergeht. Außerdem frage ich mich, ob man in Zukunft vielleicht noch mehr über die einzelnen Vorgeschichten der Jungs erfährt. Da mich ihre Vergangenheit durchaus sehr interessiert, aber auch wie sich die Sektion weiter an ihre Fersen heftet. Zusätzlich bin ich gespannt, aus welcher Sichtweise diesmal das Buch geschrieben wird? Ein Buch das ich wirklich weiterempfehlen kann!


0