style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Angeline Bauer - Gefährliche Liebe einer Hofnärrin

Bild von Seitenakrobatin

Inhalt:
Paris im 16. Jahrhundert. Mathurine, Närrin am Hof Heinrichs III., ist von einem Günstling des Königs schwanger. Nur heimlich kann sie ihre Tochter zur Welt bringen, die bei einem Grafen aufwächst, ohne ihre wahre Herkunft zu kennen. Als Charlotte erwachsen ist, soll sie ausgerechnet an ihren eigenen Vater verheiratet werden. Durch eine waghalsige Entführung des Königs, weiß Mathurine dies zu verhindern ...

Meine Meinung:
Ich gestehe, dass historische Romane nicht in mein Bücherbeuteschema gehören, bei dem e-book habe ich dann einmal eine Ausnahme gemacht und wurde positiv überrascht.

Die Autorin hat dem e-book eine Leichtigkeit verliehen, dass ich nicht genug bekommen konnte. Seite um Seite fesselte mich die Geschichte von der Hofnärrin und Frankreich immer mehr. Solltet ihr glauben, weil die Story im 16. Jahrhundert spielt, wäre es sehr verklemmt, kann ich euch die Sorge nehmen. Dort wird frei Schnauze geredet und es kommen hier und da nette, wie auch lustige Passagen zum Vorschein. Ich würde mich so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass das e-book auch von Personen gelesen werden kann, die damit sonst nicht viel mit Anfangen können und trotzdem ihre Freude daran finden werden.

Nicht nur der Schreibstil hat es in sich, sondern auch die spannenden Kapitel. Kaum ist das erste Unheil abgewendet, kommt auch schon das nächste Problem auf die Närrin zu. Was möchte man mehr, als ein e-book das einem vor Spannung den Atem verschlägt?
Ein weiterer Pluspunkt sind die Menschen, die sich durch das harte Leben schlagen. Jeder der Charaktere erlebt eine Entwicklung, die mir als Leserin bewusst gemacht hat, dass so was in keinem Buch fehlen sollte.

5 Punkte (von 5)


0