style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Maria sucht Josef

Bild von Elfenwind

Ich vermische bei dieser Rezi mal Meinung und Inhalt.
Eine Liebesgeschichte zu Weihnachten, zu Herzen gehend, anrührend. Das habe ich erwartet von diesem Buch. Eine alleinerziehende Mutter, ohne Geld, nichts zu essen, zwei Kinder und hochschwanger. Und das mitten in Deutschland, heutzutage.
Dazu ein hilfsbereiter Cowboy, ein Taxifahrer namens Joe. Selbstlos, hilfsbereit, eine Art Engel?
Die Idee des Buches fand ich super, genau das was man gern zu Weihnachten lesen will. Eine schier ausweglose Situation und dann kommt da eine Art Engel, ein Licht herbei.
Der Text liest sich auch flüssig, die Geschichte rührt das Herz. Meine persönliche Meinung ist allerdings, dass es mir teilweise zu langatmig ist. Ich fand es doch gerade anfangs sehr ausführlich und detailiert auf die Vergangenheit der Personen eingehend. Auch war mir das einfach zu mystisch, die Traumwelt die Miriam sich da geschaffen hat, das war mir zu viel. Es war gut und wer so etwas mag, wird das Buch lieben. Aber für mich persönlich war das leider nichts. aber trotzdem 3 Sterne.


0