style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

graveminders

Bild von Elfenwind

Inhalt
Claysville scheint ein kleiner idyllischer Ort zu sein: keine Probleme mit Gewalt und Verbrechen, Bewohner denen Krankheiten oder Suchtprobleme unbekannt sind und die immer wieder zurückkehren wenn sie einmal in die Fremde gehen. Wären da nicht diese komischen Sitten wie die nächtliche Ausgangssperre, die Genehmigungen um Kinder zu bekommen und der eigenartige Umgang mit den Toten. Diese Umstände fallen vor allem Byron, dem jungen Bestatter, auf, da er schon einige Jahre in anderen Städten gelebt hat. Zusammen mit seiner Jugendfreundin und ehemals Geliebten Rebekkah muss er sich den Geistern stellen die seine Vorfahren riefen. Sie müssen einer Berufung nachkommen und die Stadt vor den Toten retten. Ihr Schicksal scheint vorbestimmt.
Meinung
Mit Grave Minder ist Melissa Marr ein fesselnder Roman gelungen, der auf spannende Weise Thriller- und Grusel-Elemente verbindet. Der Zwiespalt in dem sich Rebekkah und Byron befinden – zwischen Berufung / Schicksal und den eigene Gefühlen und Bedürfnissen – fügt dem Ganzen eine weitere Ebene hinzu. Der Roman ist flüssig zu lesen und bietet trotzdem viele Details. Er hat mich von der ersten Seite an fasziniert und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen.
Fazit
Ein fesselnder Roman für Erwachsene mit der richtigen Mischung aus Spannung und leichtem Grusel. Vollste Leseempfehlung von mir. 5 von 5


0