style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Ein Garten mit Elbblick

Bild von Elfenwind

nhalt
Henrietta Winfield kehrt nach Hamburg zurück um an der Beerdigung ihres Vaters teilzunehmen. Der Roman spielt im Jahr 1895. Ihren Mann wähnt sie in England. Doch dann wird in Hamburg die Leiche eines Mannes gefunden. Wie sich herausstellt ist es ihr Mann. Zurück bleiben viele offene Fragen. Was machte Henriettes Mann in Hamburg? Warum hatte er sich nicht bei ihr gemeldet? Was wird nun aus ihr?

Meinung
Das Buch ist ein historischer Roman aus der Zeit Ende des 19 Jahrhunderts. Besonders gut gefallen haben mir die Ausführungen im Roman, wo über die Entwicklung der Stadt Hamburg berichtet wird, in der die Geschichte spielt. Die Hafencity wird gebaut, der Zoo in Hagenbeck, der eigentlich viel mit exotischen Tieren handelt, diese kleinen eingewobenen Details über die Entwicklung der Stadt, das fand ich super.
Die Personen in der Geschichte fand ich sehr gut dargestellt. Der Text lies sich flüssig lesen, war aber sehr detailiert, deshalb eignet sich dieses Buch meiner Meinung nach nicht zum eben Nebenbeilesen.
Ich fand auch die Darstellung der damaligen Lebensumstände , die Details , die etwas altmodische Sprache, das alles ergab ein rundes Bild und man konnte beim Lesen in die Vergangenheit eintauchen.
Was mit gut gefiel war diese Mischung der Geschichte, eine wenig Krimi, ein wenig Sachbuch über hamburgische Geschichte und alles hinter diesem historischen Hintergrund.
Es war mein erstes Buch der Autorin. Da ich gern mal in einen historischen Roman eintauche, werde ich bestimmt wieder zu ihren Büchern greifen.
5 von 5 Sternen


0