style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Angel Eyes 1

Bild von _-JoJo-_

Inhalt
Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag. Als Frannie zum ersten Mal Luc begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch der Neue sieht einfach unverschämt gut aus: ein echter Drauf­gänger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein Dämon mit besonderer Mission. Er soll ihre Seele für die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt. Doch auch die himmlischen Mächte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sich's versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei Männern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes...

Hab das Buch zwar auf Englisch gelesen, aber am Inhalt und an meiner Meinung ändert das ja nichts ;)

Meinung
Dadurch, dass dieses Buch nicht auf meiner Wunschliste stand und ich es eher zufällig entdeckt habe, hatte ich auch nicht so wirklich eine Ahnung von dem Inhalt. Und doch habe ich das Buch eigentlich schon nach den ersten Seiten durchschaut - aber keine Angst, ich wurde trotzdem noch überrascht. Das Buch strotzt nur so vor Funken, die überspringen, und kann auch im Bereich Humor punkten. Aber auch Spannung kommt nicht zu kurz.
Das einzige, das mich etwas genervt hat war, dass die Handlung am Anfang so schnell fortschreitet. Bzw eigentlich nicht die Handlung, sondern die Gefühle der Protagonisten. Frannie sieht Luc und - Bäm - schon ist es um sie geschehen und sie kriegt ihn nicht mehr aus dem Kopf. Dabei kennt sie ihn noch gar nicht. So ähnlich bei Luc und Gabe. Ich weiß nicht, das ging mir einfach etwas zu schnell. Aber Lisa Desrochers gleicht es dadurch wieder aus, dass die Handlung trotzdem interessant bleibt - auch wenn Frannie, wie so viele andere Hauptprotagonistinnen, zwischen zwei Jungs steht. Es ist trotzdem von Anfang an eigentlich schon klar, dass es immer Luc sein wird. Jetzt wo ich so drüber nachdenke, erinnert mich die Beziehung der drei etwas an die zwischen Elena, Damon und Stefan von Vampire Diaries. Aber nur ein bisschen :D
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und leicht zu verstehen. Die Perspektivwechsel zwischen Frannie und Luc finde ich sehr gut gewählt, denn so kriegt man Lucs Entwicklung besser mit. Die Idee an sich finde ich eigentlich ziemlich einfach, aber trotzdem habe zuvor noch nichts in der Art gelesen :)
Das Ende fand ich wirklich sehr gelungen - und überraschend in so mancherlei Hinsicht - und obwohl es noch zwei weitere Teile gibt, könnte man genau so gut nach diesem Buch aufhören zu lesen - was ich definitiv nicht tun werde ;) Ich will damit nur sagen, dass es keinen fiesen Cliffhanger gibt, was ich persönlich wirklich sehr gut finde.


0