style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Lost Land - Die Erste Nacht

Bild von Nazena

Die "Erste Nacht" hat die Menschen kalt erwischt: die Toten erwachen als Zombies, jeder Gebissene ist ebenfalls unrettbar infiziert- und die Welt geht zugrunde.

Dreizehn Jahre später leben Menschen in abgeschotteten Enklaven wie Mountainside und versuchen das herumliegende Leichenland möglichst zu verdrängen. Kopfgeldjäger wie Bennys Bruder Tom Imura befriedigen Zombies im Auftrag ihrer Familienangehörigen oder durchsuchen Städte, um Hilfsmittel zu finden.

Mit 15 muss Benny einen Job annehmen, sonst werden seine Rationen gekürzt. Widerwillig lässt er sich von seinem Bruder Tom als Lehrling annehmen. Tom hat ihn als Kleinkind gerettet, musste aber die Mutter verletzt und den Vater als Zombie zurücklassen, was Benny ihm nie vergeben hat und ihn offen verachtet. Der skrupellose Kopfgeldjäger Charlie hingegen ist sein großer Held. Bald muss Benny jedoch feststellen, dass nicht alles ist wie gedacht: die so gehassten Zombies waren einmal Menschen und die größten Monster im Leichenland sind nicht die verrottenden Untoten...

Schon die Leseprobe hat mich gefesselt. Der Roman ist unglaublich spannend und zieht einen sofort in den Bann. Der Hauptaugenmerk liegt auf Bennys Entwicklung und seiner Erkenntnis über das Böse im Menschen, zu den Ursprüngen der Zombieseuche wird nichts gesagt. Auch wenn der Roman abgeschlossen ist, steht eine Fortsetzung im Raum.

Der Roman ist stelleweise sehr brutal und in meinen Augen nicht für 13- oder 14jährige gedacht. Es werden nicht nur blutige Zombiegemetzel beschrieben, sondern auch die abartigen Abgründe der menschlichen Seele. Ich halte das beschriebene Szenario zwar durchaus für möglich, aber auch für wirklich krank.

Die schlimmste Erfindung des Leichenlandes, das sogenannte Gameland, wird zwar nicht genauer beschrieben, aber was man weiß, ist Stoff für Alpträume. Mir hat der Roman ausgezeichnet gefallen, aber wer ihn als Geschenk für einen Jugendlichen geplant hat, sollte ihn definitiv erst lesen und dann entscheiden, ob es das Richtige ist.


0