style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Godspeed

Bild von Nadja_13

Godspeed: Die Suche - Beth Revis

*!Dies ist bereits der zweite Band der Godspeed Trilogie! Lesen auf eigene Gefahr!*

zum Inhalt:
Etwa drei Monate sind vergangen seit Junoir Amy aufgetaut hat und in dieser Zeit ist vieles geschehen. Junior ist nun der neue Älteste, auch wenn er nicht so genannt werden will, und als erstes hat er die Leute von der Droge Phydus befreit, mithilfe derer der frühere Älteste sie kontrolliert hat. Doch dass die Leute nun selber denken können, macht Junior seine Aufgabe nicht gerade leicht, besonders da er ihnen auch noch verkünden musste dass der Antrieb der Godspeed defekt ist. Die Bewohner der Godspeed werfen Junior vor seinen Job nicht gut zu machen und beginnen sich gegen ihn aufzulehnen. Auf dem Schiff droht das Chaos auszubrechen. Während Junior dies zu verhindern versucht findet Amy Hinweise die ihr Orion hinterlassen hat und die sie auf die Spur eines Geheimnisses führen welches das Schicksal aller Menschen auf dem Schiff verändern könnte...

meine Meinung:
Obschon zwischen den Ereignissen des ersten und des zweiten Bandes etwa 2-3 Monate liegen und es schon ziemlich lange her war seit ich den ersten Band gelesen habe, war ich schon nach dem ersten Kapitel wieder gefesselt von der Geschichte. Ich musst mich immer zwingen das Buch zur Seite zu legen, sonst hätte ich es in einem Zug durchgelesen. Gleich zu Beginn wird man durch eine überraschende Wendung gefesselt und so geht es das ganze Buch über weiter. Immer wenn man denkt das Gebilde aus Geheimnissen und Lügen durchschaut zu haben, geschieht etwas was die Theorie wieder komplett über den Haufen wirft. Selbst bei den Dinge die man aus dem ersten Teil zu wissen glaubt kann man sich nicht hundertprozentig sicher sein.

Die Kapitel sind ziemlich kurz und wie im ersten Band abwechselnd aus der Sicht von Amy und Junior erzählt. Das fiese daran ist, dass sie immer so enden das man fast nicht anders kann als weiter zu lesen.

Amy begibt sich dieses Mal auf eine Art Schnitzeljagd nach den Hinweisen von Orion die sie zu einem unglaublichen Geheimnis führen sollen. Dabei ist sie oft von Junior begleitet. Allerdings nicht immer, da er nicht wirklich zu glauben scheint, dass Orions Geheimnis ihnen helfen kann und zudem in seiner Pflicht als Ältester allerhand zu tun hat. Amy hingegen fühlt sich unwichtig und obschon sie Orion hasst folgt sie deshalb seinen Hinweisen und was dadurch zu Tage kommt ist wirklich erschreckend.

Insgesamt war dieser Teil viel actionreicher als der erste. Die Aufstände waren sehr realistisch beschrieben und ich hatte richtig Mitleid mit Junior, da er schlichtweg überfordert ist, dabei tut er sein bestes und ohne die Aufstände sähe die Lage auf dem Schiff auch viel besser aus.
Daneben gibt es auch noch die Hinweise von Orion die die letzten Geheimnisse des Schiffes nach und nach auflösen und die Geschichte unglaublich spannend machen, da man unbedingt wissen möchte, was am Ende das grosse Geheimnis ist vor dem Orion sich selbst so fürchtet.

Dadurch dass die Geschichte so temporeich und spannend ist ergibt sich eine sehr intensive, beinahe beklemmende Atmosphäre und teilweise habe ich mich sogar dabei erwischt dass ich während dem Lesen den Atem angehalten habe weil mich das Geschehen so in den Bann gezogen hat.

Die Charaktere entwickeln sich stark weiter, dennoch sind sie oft von der Situation überfordert, behalten nicht immer einen kühlen Kopf und treffen manchmal auch falsche, unüberlegte Entscheidungen. Diese Schwächen machen sie aber authentisch und Amy und Junior waren mir grösstenteils sympathisch. Die Charaktere sind in diesem Buch wirklich toll und nicht nur die Protagonisten sondern alle für die Geschichte relevanten Personen. Die authentischen Charaktere haben auch die Geschichte erschreckend realistisch gemacht und sehr dazu beigetragen, dass mir das Buch so gut gefallen hat. Auch von der psychologischen und vielleicht auch der politischen Sichtweise her ist die Geschichte sehr interessant, da man vieles gut auf die reale Welt anwenden kann.

Das Cover gefällt mir ein bisschen besser als das des ersten Teils, wirklich gut gefallen tut es mir aber nicht weil die Personen nicht so aussehen wie ich mir Junior und Amy vorstelle. Was ich aber sehr positiv finde ist, dass es im innern wieder einen Plan des Raumschiffes hat, denn dieser hilft wirklich sich zurecht zu finden und man kann sich damit alles viel besser vorstellen.
Der Titel passt wegen der Suche nach dem grossen Geheimnis sehr gut.

Fazit:
Dieser Teil hat mir sogar noch besser gefallen als der erste, da er noch temporeicher und noch spannender war. Ausserdem durchgehen die Charaktere eine tolle Entwicklung. Meine Erwartungen an den dritten Teil sind dementsprechend sehr hoch, aber ich freue mich schon unglaublich darauf zu erfahren wie die Geschichte rund um Amy und Junior endet.

10/10*

Buchinfos:
Titel: Godspeed - Die Suche
Autor: Beth Revis
Verlag: Dressler Verlag
Erschienen: August 2012
Seitenzahl: 464 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Beth Revis, geboren und aufgewachsen in den Ausläufern der Appalachen in North Carolina/USA, schrieb schon während der Schule lieber Kurzgeschichten, statt dem Unterricht zu folgen. Diese Gewohnheit behielt sie auch an der Universität bei - aus ihren Kurzgeschichten waren mitlerweile halbe Romane geworden. Nach ihrem Abschluss an der NC State University in Englischer Literatur wurde Beth Revis Lehrerin. Da sie es auch weiterhin nicht lassen konnte, Geschichten zu schreiben, statt Essays zu korrigieren und Unterrichtspläne zu erstellen, hat sie sich inzwischen ganz dem Schreiben gewidmet. Beth Revis lebt mit ihrem Ehemann und einem Hund im ländlichen North Carolina/USA. "Godspeed - Die Reise beginnt" ist ihr Debütroman und der Auftakt einer Trilogie.


0