style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Mythica- Göttin der Liebe

Bild von TabbiTabs

Inhalt:
Die göttliche Venus unsterblich verliebt in einen Sterblichen!
Um den attraktiven Feuerwehrmann Griffin zu gewinnen, bräuchte die unscheinbare Pea vor allem eines: eine gründliche Generalüberholung. Make-up, Schuhe, Klamotten alles an ihr ist ein einziges Desaster. Als sie in ihrer Verzweiflung Venus beschwört, staunt sie nicht schlecht: Die Göttin steigt herab aus dem Olymp, um ihr zu helfen. Doch was ist, wenn die Göttin der Liebe plötzlich selbst ihr Herz verliert? Und das ausgerechnet an Griffin?
Persönliche Meinung:
Das Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben. Die Göttin der Liebe, Venus, entdeckt die Welt der Sterblichen. Besonders witzig ist natürlich ihre absolute Offenheit gegenüber Sex und ihre Vorliebe für "kreative" Schimpfwörter. Die Romantik kommt natürlich nicht zu kurz, im Buch gibt es ja gleich 2 Liebedgeschichten. Das Ende passt voll und ganz zur Geschichte, man ist auch überhaupt nicht enttäuscht. Trotzdem sollten Buchgeschäfte das Buch nicht bei den Jugendbüchern platzieren, da es wirklich viele Sexszenen gibt!


0