style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Wer Schatten küsst

Bild von Amarylie

Was wäre, wenn das Kind, das Sie waren, der Person begegnen würde, die Sie heute sind …

Er stiehlt die Schatten derer, die seinen Weg kreuzen – Freunde, Feinde und seine erste Liebe. Und er erhält so Einblick in ihre Träume, Wünsche und Sorgen. Was soll er aber mit dieser Gabe anfangen, die ihn so verwirrt? Jahre später ist aus dem Schattendieb ein Arzt geworden. Hat er immer noch die Fähigkeit, die Sehnsüchte derer zu erahnen, die ihn umgeben? Erneut wird er mit der Frage konfrontiert: Kann er den Menschen dabei helfen, ihre Träume zu leben, statt ihr Leben zu träumen, und selbst das Glück und die Liebe finden?

Eine Hymne auf die Kindheit, die Träume und die Fantasie.

Die Geschichte ist in zwei Teilen unterteilt. Der erste Teil basiert auf der Grundlage der Kindheit des Protagonisten. Er erzählt die Geschichte eines kleinen Jungen, der zu Anfang nicht weiß, was mit ihm geschieht und wieso er die Schatten seiner Mitmenschen klauen kann und deren Ängste sehen kann. Er fürchtet sich davor, anderen seine Gabe zu offenbaren und befürchtet, andere könnten mitbekommen, was mit ihm geschieht. Es geht jedoch nicht nur darum, was er tut und auf dem ersten Blick nicht kontrollieren kann, sondern auch um den Alltag eines kleinen Jungen, dessen Vater ausgezogen ist und nur noch eine Mutter hat. Er ist schüchtern und verliebt in ein Mädchen, das auch von einem viel größeren Jungen geliebt wird. Dieser große Junge behandelt den Protagonisten nicht gut und verpasst ihm Lektionen, die ihm sagen sollen, dass das Mädchen dem großen und starken Jungen gehört. Der zweite Teil der Geschichte ist selber zu erdenken.

,Wer Schatten küsst’ ist eine schöne Geschichte über die Probleme der Kindheit und des Erwachsenwerdens.

Leider wird der Name des Protagonisten nicht erwähnt. Dennoch hat er viel Charme. Eine Geschichte aus den Augen eines kleinen Jungen und eines heranwachsenden Mannes zu lesen und die Unterschiede zu bemerken, ist faszinierend. Um so erstaunter ist es, dass Marc Levy die kleinen Details eingebaut hat, die die Phasen unterstreichen, wie die erste Große Liebe, die Gefühle und anschießend die Probleme, die darauf folgen. Der Protagonist ist keiner der Jungen, der auf Menschen zu geht oder gegen Beschuldigungen protestiert. Durch diese Verschlossenheit findet er dennoch Freunde auf seiner Schule. Zwar sind es nur zwei und dennoch bleiben sie bis zum Ende hin gute Freunde. Da er als Kind sehr schüchtern ist, legt sich diese Eigenschaft auch beim Erwachsenwerden nicht ab, denn in der Liebe bleibt auch er als Erwachsener weiterhin im Hintergrund, was ihn nur noch mehr sympathischer macht.

Das Buch liest sich schnell, da der Schreibstil fließend gut ist. Dazu beinhalteten die Sätze viel Fantasie, Hingabe und Schönheit. Die Szenarien wurden mit bedacht erstellt, die einem für sich einnehmen. Die Geschichten und Bilder wurden zudem gut wiedergegeben. Die Vorgehensweisen des Jungen und Mannes bezüglich der Beziehungen gingen authentisch von statten, was ich klasse finde.

Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.
- Pablo Picasso

Auch wenn ,Wer Schatten küsst’ erst mein erstes gelesenes Werk von Marc Levy ist, so hat er mir mit der Geschichte bewiesen, dass er Talent hat und ein wirklich guter Autor ist. Der Roman ist schön geschrieben mit der Schönheit des Lebens. Es hat sowohl schöne, als auch traurige Passagen.
,Wer Schatten küsst’ hat mich vollkommen überzeugen können!

Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Marc Levy ist 1961 in Frankreich geboren. Mit achtzehn Jahren engagiert er sich beim französischen Roten Kreuz, für das er sechs Jahre tätig ist. Gleichzeitig studiert er Informatik und Betriebswirtschaft an der Universität in Paris. Von 1983 bis 1989 lebte er in San Francisco, wo er sein erstes Unternehmen gründete. 1990 verließ er die Firma und eröffnete mit zwei Freunden ein Architektenbüro in Paris. Er entdeckte schon früh seine Liebe zur Literatur und zum Kino und schrieb mit siebenunddreißig Jahren seinen ersten Roman, Solange du da bist, der von Steven Spielberg verfilmt und auf Anhieb ein Welterfolg wurde. Seitdem wird Marc Levy in zweiundvierzig Sprachen übersetzt, und jeder Roman ist ein internationaler Bestseller. Marc Levy, der mit seiner Familie in New York lebt, ist mit 20.000.000 verkauften Büchern der erfolgreichste französische Autor weltweit.

Website über den Autor.

Titel: Wer Schatten küsst
Originaltitel: Le voleur d’ombres
Genre: Zeitgenössische Literatur
Autor: Marc Levy
Verlag: Blanvalet Verlag
ISBN: 978-3764504304
Preis: 17,99€


0