style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Urbalt - Die dunkle Gabe

Bild von Amarylie

Urbat – Die dunkle Gabe

Inhalt:

Vor diesem Buch ist kein Mädchen sicher! Ein teuflisches Wesen. Eine gefährliche Liebe. Ein tödliches Geheimnis. Dunkle Romantik und übersinnliche Wendungen in einem packenden All-Age-Roman: Bree Despain fesselt ihre Leserinnen in dieser wunderbaren Liebesgeschichte mit der Frage nach Vergeltung und Vergebung. Eine überirdische Geschichte für unerschrockene Mädchen:»Ich bin der Tod oder das Leben. Ich bin Heil oder Zerstörung. Engel oder Dämon.« Grace Divine, die Tochter des Dorfpastors, wusste schon immer, dass etwas Furchtbares passiert sein musste in jener Nacht, in der Daniel verschwunden war. Voller Schrecken erinnert sie sich daran, wie sie ihren Bruder Jude blutverschmiert auf der Veranda gefunden hat. Als Daniel nach drei Jahren wiederauftaucht, fühlt sich Grace auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen, obwohl sie ihrem Bruder versprechen musste, sich von Daniel fernzuhalten. Was steckt hinter dem dunklen Geheimnis der beiden Jungen? Was schützt die Menschen, die wir lieben? Muss Grace für ihren Bruder und ihren Geliebten ein Opfer bringen, das größer ist als alles, was sie bislang kannte?
(Quelle)

Meine Meinung:

Ich habe schon einiges von dem Buch gehört und gelesen, was mich dazu verleiht hatte, ebenfalls das Buch durch zu lesen um zu gucken, ob die vielen positiven Punkte auch stimmten und ob sie nicht übertrieben hatten, da es doch sehr hoch angeprangert wurde.

Nachdem ich mir das Buch sowohl äußerlich, dass heißt Cover,
Klappentext und Aufmachung angeguckt, als auch die Geschichte selbst gelesen hatte.
Muss ich den anderen zustimmen.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und erweckt in meinen Augen die Charaktere wieder zu leben und machte es in allem noch realistischer, auch wenn es “nur” in meiner Phantasie geschah. Die Charaktere haben ihre eigene Besonderheit, welches sie untereinander unterschied – Was mir sehr gefiel.
Da es in dem Buch um Werwölfe ging, konnte ich deren Verhalten gut mit anderen Büchern vergleichen, da ich zur Zeit einige Bücher in diesem Dreh lese und da das Mysteryelement dem Buch einen besonderen Touch verlieh, war ich doch ganz schön angetan.

Was mir jedoch nicht so ganz gefiel, waren die Auszüge aus der Bibel. Vielleicht lag es auch nur an mir, weil ich nicht christlich bin oder irgendeiner Religion angehörte, fand ich es an den Stellen, an denen die Auszüge kamen recht langweilig.

Die Geschichte war meiner Seitz am Anfang etwas langweilig. Erst als Daniel auftauchte wurde es spannender.
Man kam anschließend schnell in Fahrt und wurde daraufhin gleich gefesselt.
Die Einteilung der Abschnitte in der Geschichte ist der Autorin gut gelungen sowie den Cliffhanger. Denn da durch verlangt der Leser nur noch mehr nach der Fortsetzung!

Nach meiner hohen Erwartung hat mich das Buch nicht enttäuscht. Ich war eher positiv überrascht und freue mich schon auf den nächsten Teil zu lesen.

Hier geht es zur Leseprobe.

Hier geht es zur Homepage.

Der zweite Teil ist bereits verfügbar:

Fazit:

Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert. Wer also auf Liebes- und Mysterygeschichten mag oder gar gleich beim lesen der kleinen Leseprobe angetan wurde, sollte ich das Buch zulegen.

Autorin:

Bree Despain entdeckte ihre Liebe zum Schreiben während einer Auszeit von College: Sie nahm sich ein Semester frei, um Theaterstücke für soziale benachteiligte Jungendliche aus Philiadelphia und New York zu inszenieren. Ihre Begeisterung für Geschichten für junge Menschen sowie zahlreiche Literatur – und Schreibkurse an ihrer Universität inspirierten sie, selbst als Autorin tätig zu werden. Aktuell lebt Bree Despain mit ihrem Ehemann und zwei Söhnen in Salt Lake City im Bundesstaat Utah. Urbat, Die dunkle Gabe ist ihr erster Roman.

Weitere Infos:

Titel: Urbat – Die dunkle Gabe
Autor: Bree Despain
Verlag: Aufbau
ISBN: 978-3-351-04123-6


0