style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Sommerfalle

Bild von Amarylie

Ein Spiel, aus dem du zu entrinnen versuchst …

Inhalt:

Tu das nicht, mach dies nicht, sitz still, komm her – Regeln über Regeln bestimmen den Alltag von Eddie. Er wächst mit seiner Mutter auf, zerrissen zwischen Sehnsucht und Hass. In der Schule beachtet ihn niemand. Darum bemerkt auch niemand sein besonderes Interesse an Rebecca. Um sie ganz für sich zu haben, entführt er sie und versteckt sie in einer Waldhütte, um mit ihr nach seinen Regeln zu spielen. Damit beginnt für Rebecca ein wahrer Albtraum. Sie kann sich befreien und fliehen. Doch dann begeht sie einen Fehler und wird wieder gefangen. Je öfter Rebecca glaubt, ihrem Peiniger entkommen zu sein, desto tiefer gerät sie in seine Fallen. Und selbst als sie bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert wird, scheinbar gerettet, wartet er schon an ihrem Bett, um da zu sein, wenn sie aufwacht …

Meine Meinung:

Eddie hat Regeln zu beachten, schließlich wird er von ihnen Tag für Tag gesteuert. Seine Mutter gibt ihm die Schuld an dem Tod seines Vaters und behandelt ihn nicht so, wie es sich gehört. Doch das Einzige, wonach er sich wirklich sehnt, sind Zuneigungen, Liebe und all das, womit man kein Geld der Welt erkaufen lässt, denn davon hat er genug. Um so schöner ist es für ihn, doch von jemanden beachtet zu werden – Rebecca. Durch diese Aufmerksamkeit, gerät das beliebte Mädchen in die Fänge des unscheinbaren Jungen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, mit ihr zu Spielen in Form eines Katz und Maus Spieles.

Bei Sommerfalle erfährt man viel über den Jungen Eddie, dessen Motive am Anfang etwas unbegründet erscheinen. Im Laufe der Geschichte wird einem aber Bewusst, wie krankhaft und besessen jemand sein kann, der nach deiner Aufmerksamkeit und Zuneigung sehnt, nur weil du nett bist. Ein Stalker, der dir auf Schritt und Tritt verfolgt, auch wenn du ihn nicht sehen kannst, weißt du: Er ist da! Du fühlst dich beobachtet, kannst aber nichts dagegen tun, denn wer würde dir glauben ohne Beweise? Du fällst in die Fallen des Peinigers, doch wie kommst du raus? Und wenn du rauskommst, wie entfliehst du, um nicht im nächsten Augenblick wieder in eines seiner Fallen zu gelangen?

In diesem Thriller stehen zwei Jugendliche im Vordergrund – Eddie und Rebecca – dessen Fokus sich im Laufe der Geschichte hinweg, abwechselt.
Eddie: Ein durchgeknallter und am Anfang unscheinbarer Teenager, mit menschlichen und normalen Zügen, der sich später allerdings als einen Irren entpuppt und den Leser schockt.
Rebecca: Eine ganz normale und sympathische junge Teenagerin, die zudem auch noch beliebt ist. Dadurch, das sie nett ist, wird sie zum Opfer des unvermeidlichen. Durch ihre Naivität gegenüber Eddie, gibt sie ihm einen großen Vorteil. Denn dadurch entsteht ein Spiel, aus dem es zu entfliehen schwer ist, geschweige denn den Mitspieler zu hinterlisten.

Sommerfalle ist mal etwas ganz anderes. Die Perspektiven, sowie die Orte und die Epochen wurden immer wieder gewechselt und verwirrten mich zu Anfang zugegebener Maßen etwas. Im Laufe der Geschichte wurde mir Bewusst, dass es bei diesem Thriller darum geht, heraus zu finden, wieso der Täter die Handlungen durchführt und nicht zu wissen, wer es ist, denn wissen wer der Peiniger ist, tut man bereits am Anfang. Nach dem ich mich durch die Geschichte las, wurde ich mit dem Schreibstil bekannt gemacht und gewöhnte mich an die etwas ungewöhnliche Art mit den vielen Wechseln der Zeiten, Orte und Perspektiven. Man erfuhr nach und nach mehr über die Gründe des Peinigers, sowie die Emotionen, Regungen und Gedanken des krankhaften Jungen. Dazu bleibt die Geschichte von der ersten Seite bis zur letzen spannend, ohne jegliche Langeweile und gab mir den nötigen Kick, sowie das dunkle-, unheimliche- und gruselige Feeling. Das Buch las sich somit schnell und war in einem Ruck ausgelesen!

Fazit:

Schockierend. Fesselnd. Dunkel. Rasant. Unheimlich.
– Wörter, mit denen ich dieses Buch beschreibe.

Ein wirklich empfehlenswerter Jugendthriller mit Suchtfaktor und überwiegend fesselnden Momenten, für Jungendlich, aber auch für Erwachsene!

Autorin:

Debra Chapoton arbeitet als Lehrerin und Schriftstellerin in Michigan/USA. Ihr Thriller »Sommerfalle«, den sie zunächst in Eigenregie veröffentlichte, wurde in Amerika zum eBook-Bestseller. Weiteres zur Autorin unter: www.edgeofescape.blogspot.com

Weitere Infos:

Titel: Sommerfalle
Originaltitel: Edge of Escape
Genre: Thriller, Jugendbuch
Autor: Debra Chapoton
Verlag: ivi
ISBN: 978-3-492-70265-2
Preis: 12,99€


0