style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Die Insel der besonderen Kinder – Ramsom Riggs

Bild von Buchheldin

Als Kind ist Jacob von den Geschichten seines Opas fasziniert. Die Geschichten handeln von außergewöhnlichen Kindern mit besonderen Fähigkeiten, die auf einer Insel leben. Dort sind sie vor bösen Monstern sicher geschützt. Als Jahre später Jacobs Großvater stirbt, wird Jacob nachdenklich. Er denkt nicht, dass sein Großvater eines natürlichen Todes gestorben ist. Die Hinweise deuten auf einen Mord hin. Und so macht sich Jacob auf die Suche nach Antworten… und gerät in eine faszinierende Welt.

Auf dieses Hörerlebnis habe ich mich lange gefreut! Nach all den positiven Rezensionen wollte auch ich mich von dieser Geschichte verzaubern lassen.

Als ich dann die erste CD in den Player legte und die Geschichte begann, war ich einfach begeistert. „Die Insel der besonderen Kinder“ ist eine fantastische Fantasygeschichte, die auch viele schaurige Elemente enthält.

Mit der Stimme von dem Sprecher Simon Jäger musste ich mich zunächst „warmhören“. Am Anfang erschien mir seine Stimme ziemlich rau, aber je länger man die Geschichte hört, desto unbedeutender wird diese Nebensächlichkeit. Simon Jäger hat die Gabe, den Figuren der Geschichte solch lebendige Stimmen zu verleihen, dass wahrhaft Kopfkino entsteht. Während dem Hören versank ich in die Welt von Jacob und den besonderen Kindern.

Was ist das bloß für eine merkwürdige Insel, in der die Kinder nie älter werden? Warum scheinen alle Jacob zu kennen? Nach der ersten CD musste ich sofort wissen, wie es weitergeht und so ging es dann immer weiter. Die 428 Minuten Hörzeit vergingen wie im Flug. Was ist schade finde, ist die Tatsache, dass die Hörbuchausgabe eine gekürzte Lesung ist.

Die Idee der Geschichte ist sehr originell und interessant. Weniger schön finde ich es, dass der Autor Ramson Riggs einige Dinge eingebaut hat, die so auch in den Harry Potter Büchern vorkommen. Zu viele Parallelen, als dass das Ganze Zufall hätte sein können.

Die Bilder in dem kleinen Booklet, die der Autor gesammelt hat, sind gruselig und schön anzuschauen. Durch die Bilder, die zugleich auch einige Kinder auf der besonderen Insel darstellen, kann man sich jene Personen noch besser vorstellen.

Zurzeit schreibt der Autor an einer Fortsetzung der Geschichte.

„Die Insel der besonderen Kinder“ ist eine sehr schöne Geschichte, die von Simon Jäger herausragend gelesen wurde.


0