style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Unearthly - Dunkle Flammen

Bild von Eloa

Die Erde steht still,
wenn Engel lieben.

„Am Anfang ist da ein Junge, mitten im Wald. So alt wie ich, um die sechzehn, siebzehn. Dabei sehe ich ihn nur von hinten. Ein orangefarbenes Licht erhellt den Himmel. Die Luft ist voller Rauch. Als ich auf ihn zugehe, knackt ein Ast unter meinen Füßen. Er hört mich, wendet sich langsam um. In einer Sekunde werde ich sein Gesicht sehen. Genau da verschwimmt die Vision. Ich blinzele, und er ist weg.“

Clara ist anders als all die anderen Mädchen auf der Highschool: Ihre Mutter gehört zu dem Nephilim. Auch in Claras Venen fließt Engelsblut. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, wird sie selbst zu einem Schutzengel werden. Vorausgesetzt, sie besteht ihre Bewährungsprobe. Doch die ist schwieriger als erwartet: Clara muss sich entscheiden – zwischen Himmel und Hölle, zwischen Christian und Tucker …

Inhalt des Buches:
In dem Moment, als Clara ihre erste Vision hat, kann sie noch nicht wissen, was für einschneidende Folgen das für sie und ihre ganze Familie haben wird.
Denn nach Claras Vision von dem Waldbrand und diesem fremden Jungen reagiert ihre Mutter mit harten Maßnahmen. Aus dem schönen Kalifornien ziehen sie, ihre Tochter und Claras Bruder Jeffrey in das abgelegene Wyoming, in der Hoffnung mehr über Claras Aufgabe zu erfahren.
Zwar zeigt ihr die Vision mit der Zeit immer mehr Bruchstücke von der Aufgabe, doch geht es hierbei für Clara um Leben und Tod.
Deshalb ist es umso besser, wenn sie diesen Jungen findet und näher kennenlernt.
Das tut Clara auch tatsächlich: gleich am ersten Tag in ihrer neuen Schule fällt sie vor ihm in Ohnmacht und er trägt sie – ganz gentlemanlike – zur Schulkrankenschwester.
Sein Name ist Christian.
Es folgen Monate voller Teenieprobleme, Streit mit der Mutter, gelüfteter und gewahrter Geheimnisse und Freundschaften, die sich zu wahren Gefühlen entwickeln.
In dieser ganzen Zeit versucht Clara sich auf ihre Aufgabe zu konzentrieren: auf Christian. Aber ohne dass sie es vorhersehen und verhindern kann, schleicht sich jemand tief in ihr Herz und gefährdet damit nicht nur ihre Aufgabe, sondern auch Claras ganze Existenz als Engelwesen …

Meine Meinung:
Am Anfang musste ich mich etwas zusammenreißen und tapfer Zeile für Zeile weiterlesen, weil mir die Geschichte an vielen Stellen zu sehr nach Klischee verlief.
Ein Ohnmachtsanfall in der Schule und als Clara das erste Mal mit ihren Skiern hinfällt, landet sie vor dem Skilift auf Christian, das Auto, das sie gleich zu Beginn rempelt, ist natürlich das von Tucker, … sind nur einige Beispiele.
Manchmal war mir die Geschichte auch etwas zu mädchenhaft geschrieben und ich fühlte mich eher in einem Kitsch- als in einem Fantasy-Roman.
Und dann dachte ich wirklich nur: Das kann nichts mehr werden.
Aber im Gegenteil.
Nach einer Weile habe ich das Buch wirklich verschlungen und konnte mich kaum noch davon losreißen.
Mich interessiert das Thema Nephilim und Engel so oder so ungemein. Und hier ist wirklich eine gehörige Portion davon zu finden – wenn auch hier und da etwas kitschig.
Fazit:
Da wünscht man sich doch gleich, auch ein Engelsblut zu sein. ;)

Zur Autorin:
Cynthia Hand unterrichtet Kreatives Schreiben an der Pepperdine University in Los Angeles. Sie lebt mit Mann und Sohn in Südkalifornien. Unearthly – Dunkle Flammen ist der Auftakt einer großen Trilogie um Clara, die so gern ein normales Highschool-Girl sein möchte.

Das Cover:
Auf dem Cover ist Clara in einem blutroten Kleid zu sehen. Im Hintergrund stehen hochgewachsene Bäume – Drehkiefern – und das orange Licht deutet das herannahende Feuer an.

Allgemeine Daten:
Titel: Unearthly – Dunkle Flammen
Originaltitel: Unearthly
Seitenzahl: 432
Preis: 9,99€
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Originalverlag: Harper Teen/ HarperCollins Publishers
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Aus dem Englischen von Isabell Lorenz
ISBN: 978-3-499-25698-1
Empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren


0