style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

[Rezension] Mit dir an meiner Seite

Bild von Creamcup

Klappentext
Ronnie ist entsetzt: Sie soll die gesamten Sommerferien bei ihrem Vater verbringen, der von der Familie getrennt im langweiligen North Carolina lebt. Die 17-Jährige lässt ihn den Zorn deutlich spüren. Dann aber tritt der junge Will in ihr Leben und verändert alles: Zum ersten Mal verliebt Ronnie sich wirklich und wahrhaftig. Die beiden verleben eine wunderbare Zeit. Gleichzeitig nähert Ronnie sich auch wieder ihrem Vater an. Doch dann droht ein schreckliches Geheimnis ihr ganzes Glück zu zerstören.

Cover
Das deutsche Cover sagt, wie ich finde, fast nichts über den Inhalt des Buches aus. Man kann annehmen, dass sich die Geschichte an einem Ort der dich am Strand liegt, abspielt, und dass die Liebe auch eine Rolle spielt. Insgesamt finde ich es einfach nur langweilig. Auch der deutsche Titel lässt nicht erahnen, worum es eigentlich geht. Ich finde, wie so oft, den Amerikanischen Titel viel passender.

Inhalt
Mit dir an meiner Seite.. Hm, ich weiß nicht genau was ich von dem Buch halten soll. Ich wusste vorher garnicht, dass es das Buch überhaupt gibt, ich kannte bisher nur den Film, von dem ich übrigens sehr begeistert war. Ich habe zufällig bei Amazon von dem Buch erfahren, habe es sofort auf meine Wunschliste geschrieben und es schließlich zum Geburtstag bekommen.
Die Geschichte wird abwechselnd von den Protagonisten Ronnie, Will, Steve und Marcus erzählt, was ich eigentlich ganz gut fand, denn so konnte man sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Zu Anfang war die Geschichte echt langweilig und ich hatte zwischenzeitlich echt keine Lust mehr weiter zulesen, was zuletzt vielleicht auch daran lag dass ich den Film vorher gesehen hatte und somit das Ende gewissermaßen schon kannte, auch wenn das Buch sehr anders ist als der Film, im Prinzip geht es um das gleiche. Ab ca. der Mitte jedoch wurde es immer Interessanter und das Buch hat mich nicht mehr losgelassen. Respekt an Nicholas Sparks, ich hab bei noch keinem Buch dermaßen geheult wie bei diesem, denn es ist mit derartig viel Gefühl geschrieben, man konnte sich sehr gut in die Lage hineinversetzen und ich hatte tatsächlich manchmal das Gefühl mit Ronnie und Steve in ihrem Strandbungalow zu sitzen und die Geschichte selbst mitzuerleben.
Mein Persönlicher Lieblingscharakter war Steve. Er war so ein liebevoller Vater und hat sich bis zuletzt nicht unterkriegenlassen, obwohl seine Tochter anfangs garnicht bei ihm sein wollte. Er hat es immer akzeptiert, hat sich nicht aufgeregt und ich glaube es war genau dass was Ronnie dazu gebracht hat, erwachsen zu werden. Man kann sehr gut mitverfolgen wie sie zu einer reifen, erwachsenen, jungen Frau wird.
Es werden viele Geheimnisse aufgedeckt, es kommt zu Streit, Versöhnung und was weiß ich noch.. Auch wenn man gedacht hat, das wars kam plötzlich doch noch die Überraschung dazu, und das hat mir immer besonders gefallen.

Fazit
Insgesamt ein gelungenes Buch, mit wundervollen Emotionen die mir Tränen in die Augen getrieben haben. Ich würde es zwar nicht nochmal lesen, aber es war seinen kauf Wert (:
Ich gebe Mit dir an meiner Seite
3 von 5 Punkten


5
Durchschnitt: 5 (1 vote)