style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Plötzlich Fee - Sommernacht

Bild von Bücherjägerin_Jäci

Inhalt:
Schönheit ist die tödlichste aller Gefahren!
Meghan Chase wird sechzehn. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre wahre Liebe zu finden - bis sie an ihrem Geburtstag in die verwunschene Welt der Feen gerät und Ash begegnet, dem Prinzen mit den eisblauen Augen, ihrem Todfeind...

Bewertung:

Cover:
Das deutsche sowie das englische Cover sind bezaubernd und anziehend. Wobei das Originale dunkler und mysteriöser wirkt. Aber auf jeden Fall lockt es, um mehr zu erfahren! Schönheit zeigt sich in vielen Formen und ist dann am Stärksten, wenn man sie schon fühlen kann, bevor sie sich einem zeigt.

Inhalt:
Die erste Seite war schon fantastisch! Und im Verlauf der Geschichte wurde es immer besser und vor allem magischer.
Es fing an mit einem High-School Geplänkel und steigert sich plötzlich zu etwas noch viel Schlimmeren. Kriege werden geführt, weil es schon vor Jahrtausenden so war. Doch mithilfe ihrer Freunde - und Feinde - besteht Meghan ihre Reise ins Nimmernie, dem Feenland. Sie erkennt ihre wahre Gestalt und nimmt nach und nach immer mehr von dem wahr, was ihr die ganze Zeit im "Schein" verborgen geblieben war. Das bringt sie in tödliche Gefahr!

Ich möchte zum Inhalt eigentlich nicht zu viel verraten, da es wirklich spannend, zudem auch noch amüsant war, immer wieder die nächsten Schritte zu erlesen (:
Doch damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, was euch erwartet - und die Klappentexte ja meistens nicht allzu viel hergeben - mache ich eine kurze Zusammenfassung:
Es ist eine unglaublich schöne - manchmal auch verzweifelte - Geschichte über Feen, Kobolde, Gremlins und das ganze Drum und Dran. In der Welt der Feen gibt es zwei Höfe, den Sommer- und den Winterhof, die sich gegenseitig bekriegen. Tja, und Meghan steckt mittendrin und wusste noch nicht einmal davon. Als sie es jedoch herausbekommt, bringt sie alles durcheinander, aber ist trotzdem ein wichtiger Teil dieser Welt.
Eine kleine Liebesgeschichte ist auch dabei. Leider ist sie unmöglich, denn sie würde nicht geduldet werden! Traurig wird es im letzten Teil - die Geschichte ist in drei Teile geteilt. Denn wie es so schön heißt: "Ohne Opfer, gibt es keinen Sieg".
Das Buch endet mit einem Cliffhanger, was hier wirklich ärgerlich ist! Am liebsten würde ich sofort weiterlesen, denn es gibt ja noch 3 weitere Teile.

Charaktere:
Meghan Chase wirkt anfangs noch etwas hilflos. Klar, wer würde das nicht, wenn er plötzlich aus seiner Welt gerissen wurde. Aber dann entwickelt sie sich zu einer wirklich starken Persönlichkeit. Aufrichtig, weil sie sich niemals zwischen zweien entscheiden könnte, auch wenn ihr Feind dabei wäre. Mutig und zielstrebig, weil sie schon so viel erlebt und weit gekommen ist. Aber ich würde sie nicht als eine von diesen Teenager-Tussis bezeichnen, die ständig über ihre Probleme jammern.
Robbie ist geheimnisvoll - zurecht! Doch wenn ihr wissen wollt, wer er wirklich ist, dann müsst ihr selbt nachlesen. Er macht ständig Witze, ist aber in schweren Zeiten für einen da.
Ash ist der Winterprinz, also einer von den "Bösen". Ein typischer Mädchenschwarm, aber was soll man schon anderes erwarten von einer Fee. Sind die nicht alle irgendwie bezaubernd!?
Grimalkin, oder einfach nur Grim, ist eine Katze! Aber nicht nur irgendeine Katze, sondern eine sprechende. Ziemlich clever und heimtükisch, weil er immer wieder jemanden dazu bringt, eine Abmachung mit ihm zu treffen. Und Abmachungen zählen wirklich viel in der Feenwelt, da sie sowas ähnliches wie Schwüre sind - man ist sein Leben lang daran gebunden, bis man sein Versprechen einlöst.
Ethan, der kleine Bruder von Meghan, ist süß und lieb mit seinen 4 Jahren. Doch auf einmal sieht es ganz anders aus... Er verschwindet und zurück bleibt jemand, der ihm vom Aussehen her sehr ähnlich sieht, aber von Wesen etwas ganz anderes ist!
Die vielen Nebenfiguren wie Tansy das Satyrmädchen oder Leuchtsame die Blumenelfe sind entzückend und bringen einen dazu, immer weiter und weiter zu lesen, weil man wissen möchte, ob sie irgendeine Auswirkung auf den Verlauf der Geschichte haben. Einige von ihnen sind witzig, nervig, mitfühlend oder hinterlistig.
Ein kunterbunt zusammengemischter Haufen verschiedenster Wesen. Die Bösewichte lasse ich an dieser Stelle weg, denn die sind wirklich ein Geheimnis!

Kulisse:
Zum einen gibt es da die Welt der Menschen. Auf den ersten Blick normal, doch auch in ihr wimmelt es nur so von magischen Wesen! Dann gibt es da noch Nimmernie, die Feenwelt, in der nur magische Wesen wohnen, böse oder gut. Es gibt Orte, die strahlen mit ihren warmen Farben und sind friedlich. Aber dann gibt es auch Bereiche, die werden von Eis, Verderben oder Illusion beherrscht. Trotzdem ist es an jedem dieser Orte auf seine Weise schön und es ist faszinierend und furchteinflößend zugleich. Denn obwohl die Welten sich in einigen Dingen ähnlich sehen, sind sie auch für Unwissende gefährlich.

Schreibstil:
Die Autorin schreibt flüssig und durchgehend. Die Beschreibungen sind ausführlich aber nicht zu lang, sodass genug Abwechslung herrscht, um weiterlesen zu wollen! Einfach wundervoll, wie die einzelnen Figuren und Orte entstehen. Alles hängt irgendwie miteinander zusammen. Man wird in die Geschichte eingesogen, als würde man selbt mit dazu gehören!

Empfehlung:
Ob an einem heißen Sommertag oder in regnerischen Stunden ist eigentlich egal. Denn es findet sich zu jedem Wetter eine Situation in diesem Buch! Für jeden etwas, der Magie, Spannung und Einzigartigkeit in sein Herz schließen kann.
Zum Schluss habe ich noch ein kleines Zitat, das mich wirklich berührt hat:

"Ich fühlte mich, als hätte ich mein Herz in dem Tunnel gelassen, in dem Ash
gefallen war." (S. 438)

Herzen:
HerzenHerzen HerzenHerzen HerzenHerzenHerzenHerzenHerzenHerzen


0