style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Shadow Falls Camp 01

Bild von Amarylie

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.
- Joanne K. Rowling

Inhalt:
In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …

Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.

Meine Meinung:
Man sieht sie überall – Die Serien und Reihen über Akademien und Internate für Paranormale mit Fähigkeiten. Zurzeit gibt es sie in Unmengen auf dem Markt und wird bei den meisten Lesern hoch angesehen. Der Reiz bei den Büchern besteht darin gerne selber an der Stelle der Protagonistin zu sein, unabhänig zu sein und das eigene Potenzial zu erkennen, doch genau dies machen alle diese Bücher aus, dabei verfällt die Einzigartigkeit. Man kennt zahlreiche Romane dieser Richtung, um nur einige aufzuzählen bzw. zu nennen: Harry Potter, die Frost-Reihe, House of Night, Vampire Academy.

Ist die Shadow Falls Camp-Serie es wert gelesen zu werden?
Oder ist sie genau sowie alle anderen und hebt sich nicht von ihnen ab?

Ich habe noch nicht viele Internat- oder Akademieromane gelesen, da ich der Meinung bin, sobald man zu viele Bücher dieser Richtung liest, einem nach der Zeit die Lust vergeht, weswegen ich den Auftakt dieser Reihe als durchaus gut empfinde. Auch wenn nicht wirklich viel passiert ist, wollte man einfach weiterlesen.

Alle Figuren – bis auf die Protagonistin selbst – sind durch ihre Einzigartigkeiten bezüglich ihrer Herkunft ein Schmaus für die Augen und Sinne. Sie alle tragen dazu bei keine Langeweile zu empfinden. Jeder von ihnen hat verschiedene Facetten und sind gegensätzlicher denn je.
Die Protagonistin hingegen war meinerseits eine Enttäuschung. Sie konnte nicht akzeptieren ebenfalls etwas Einzigartiges zu sein und Fähigkeiten zu besitzen. Anstatt diese Tatsache wirklich zu akzeptieren, redet sie sich weiterhin ein, die Anderen seien Freaks und sie die Normalste unter ihnen, dadurch ist sie hochnäsig und wirkt nicht wie eine Hauptfigur, die die Leser eigentlich mit anerkennen lieben sollten. Dazu kommt noch, dass sie viele Beziehungen am Laufen hat – um genau zu sein: 3 bis 4 – , aber dies ist wohl allen bekannt, die solche Bücher lesen. Als Leser fragt man sich an den meisten Stellen:
Wieso kannst du dich nicht für einen Typen entscheiden? Die Auswahl ist groß! Entscheide dich endlich!
Als Leser empfindet man meist Fremdschämen und ist frustriert über den Verlauf der Geschichte. Doch zum Glück kann auch Kylie sich im Laufe der Zeit zum positiveren entwickeln, was ihr Denkvermögen bezüglich ihrer Kräfte anbelangt, doch was die Entwicklungen der Beziehungen angeht, bleiben sie im negativen Bereich.

In Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht geht es, was Beziehungen angeht, heißt her. Es gibt haufenweise Dates und Liebesszenen, sowie Neid, Eifersucht, Knutschereien, und und und. Da ist es auch kein Wunder, das es auch Verkupplungsversuche gibt oder Dreiecksbeziehungen.

Der Schreibstil von C.C. Hunter ist überraschenderweise jugendlich gehalten. Durch den Jugendslang lasen sich die Seiten wie von selbst, sodass das Buch schnell ausgelesen war.

Fazit:
Niemand weiß, was er kann, bevor er’s versucht.
- Publilius Syrus

Shadow Falls Camp – Geboren um Mitternacht ist nicht viel anders als die typischen Internat-Serien. Es gibt eine Romanheldin, die auf den ersten Blick als normal erscheint und sich im Laufe der Seiten herausstellt, dass sie eine besondere Fähigkeit besitzt, von der sie nie geahnt hatte, zumal sie diese immer verleugnet hatte. Sie lernt paranormale Wesen kennen und hat zudem auch mehrere Beziehungen am Laufen. Dazu kommt noch der Kampf gegen das ,Böse’.

Das erste Band der Serie empfand ich als eine nette Lektüre, die schnell zu lesen ist. Ansonsten ist es kein Must – Have.

Empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren

Autorin:
C.C. Hunter lebt in Springs, Texas in den USA, wo sie zurzeit an den nächsten Bänden der ›Shadow Falls Camp‹-Serie schreibt.

Titel: Shadow Falls Camp – Geboren um Mitternacht
Originaltitel: Born at midnight
Genre: Fantasyroman
Autor: C.C. Hunter
Verlag: Fischer FJB Verlag
ISBN: 978-3-8414-2127-2
Preis: € (D) 14,99 | € (A) 15,40 | SFR 21,90

Serie:
Geboren um Mitternacht erschien am 15. Juni ’12.
Erwacht im Morgengrauen wird vorraussichtlich am 19. Dezember ’12 auf dem Markt sein.


0