style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Unearthly

Bild von Janama

"Unearthly" von Cynthia Hand ist ein überaus himmlischer Leseschmauß. Bereits das Cover finde ich sehr schön und ist wahrhaftig trefflich gestaltet. Da mich die Figur auf dem Titelbild sehr an die Hauptfigur erinnert ,die gerade mitten in ihrer Vision zu steht scheint; mitten im Waldbrand. Auch die gewählte Schreibform der "Ich -Variante" finde ich bestens gewählt und trifft zusätzlich meinen Nerv.

Die Autorin versteht es sehr gut, einen typischen Jugendroman in einen fesselnden, soghaften Lesestoff zu verwandeln, der sogar ältere Leser , abseits der Jugend in den Bann schlägt^^ Ihre Charaktere sind äußerst sympathisch und man fühlt sich ihnen zugleich, besonders aber Clara der Hauptperson , sehr hingezogen. Vorallem wird das Thema "Engel" hier sehr gut dargestellt, bzw, aufgegriffen ohne zu kitschig oder albern herüberzukommen. Es fädelt sich spielerisch in die Geschichte eines "normalen" Teenagers ein, die sich gar nicht so arg von uns Menschen ohne Engelsblut unterscheidet. Sie hat mit den gleichen Ängsten und mit den gleichen Problemen zu kämpfen, außer dass sie sich noch zusätzlich mit dem Problem des Fliegens und der Bewältigung ihrer göttlichen Aufgabe beschäftigen muss.
-----------
Diese Mission ist es auch, die sie und ihre Familie in das abgelegte Wyoming führen, denn dort wird laut ihrer Visionen ihre Aufgabe auf sie warten. Während sie auf das Eintreten des unausweichlichen Waldbrandes wartet, um dort einen Jungen zu retten, muss sie sich erst in ihr neues Leben und der Schule einfügen. Während sie neue Freundschaften schließt, und dabei den Jungen aus ihrer Vision beobachtet um mögliche Hinweise aufgreifen zu können, die ihr bei ihrer Erfüllung der göttlichen Aufgabe helfen könnten, muss sie sich plötzlich mit verwirrenden Gefühlen zu ihm beschäftigen. Außerdem versucht sie mehr über ihr Engelblut und über Engel zu erfahren. Dabei bekommt sie unerwartet Hilfe von jemanden, der ebenfalls Engelsblut in sich trägt, da ihre Mutter sehr verschlossen ist und sie nicht in die Geheimnisse einweihen möchte. Doch lange kann sie ihre Tochter nicht vor dem Wissen der Existenz der Schwarzflügel beschützen, den dunklen Engeln, deren unsagbare Traurigkeit sie bald schon selber zu spüren bekommt... Während Clara versucht ihr "normales" Leben aufrechtzuerhalten und dabei von der Liebe getroffen wird, muss sie bald schon erkennen, dass ihr eine wichtige Entscheidung bevorsteht... Wird sie sich für die Liebe oder für ihre Bestimmung entscheiden?.

Ein wirklich sehr schönes Buch, dass mich wirklich bis zum Schluss gefangen hielt. Man hat mit Clara mitgefiebert und mit ihr mitgelitten, außerdem war ich von ihrer Ironie ganz angetan.

-------

Besonders Sätze wie:

"Ich komme mir vor wie Cinderella , die mit einem Kürbis und ein paar Mäusen mitten auf der Straße sitzt, während ihr Traumprinz davoneilt, um eine andere zu retten"

und

"Ich gucke zur Decke hoch und suche nach dem Eimer mit Schweineblut, das gleich über mich geschüttet werden wird wie in dem Film Carrie."

haben mich restlos begeistert und haben mich einige male zum Schmunzeln gebracht.
----------

Wirklich ein klasse Buch, das ich wirklich jedem empfehlen kann. Jetzt freue ich mich schon auf die Forsetzung dieser Reihe. Zm Glück ist Oktober nicht mehr so lange entfernt. Denn sicherlich möchte ich mich weiterhin in diesem himmlischen Leseglanz verlieren und weiterhin ihren Weg verfolgen, der sicherlich noch einige Steine und Schwarzflügel aufwarten wird.


0