style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Bild von Möp

In dem Buch "Als Hitler das rosa Kanichen stahl" geht es um die Geschichte eines jungen jüdischen Mädchens namens Anne, das zu Beginn des Buches neun Jahre alt ist und kurz vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten noch mit seiner Familie aus Deutschland fliehen kann. Ihr Vater ist ein bekannter jüdischer Journalist und deshalb in besonderer Gefahr. Er reist vor den anderen Familienmitgliedern in die Schweiz, bald darauf folgen auch Anne, ihre Mutter und ihr Bruder Max. Doch dort bleibt die Familie jedoch nicht lange, denn Annes Vater ist ständig auf der Suche nach einer guten Arbeit und so geht die Reise weiter: von Zürich nach Paris und von dort schließlich nach London. Anne muss sich immer erst an die neue Umgebung, die neuen Leute und ihre Sitten gewöhnen, in Frankreich kommt sogar noch die neue Sprache hinzu. Sobald sie sich erfolgreich eingelebt hat, muss die Familie auch schon wieder umziehen, sodass sie sich bald nirgendwo mehr zu Hause fühlt. Doch nicht nur sie hat dieses Gefühl, für ihren Bruder Max, ihre Mutter und natürlich auch ihren Vater ist diese Lebensweise mit Sicherheit alles andere als einfach.

Das eigentliche Thema des Buches ist sehr ernst, und gerade bei uns in Deutschland sollten Kinder über diese Zeit und die undenkbar grausigen Folgen des Nationalsozialismus sowie dessen Grundsätze Bescheid wissen. Dieses Buch ermöglicht das auch schon jüngeren Kindern, denn die Inhalte sind weniger grausam als in anderen Büchern zu diesem Thema, man bekommt aber dennoch einen sehr authentischen Einblick in diese Zeit. Und gerade weil es aus dem Alltag eines jungen Mädchens berichtet, kann man sich sehr gut in die Situation hineinversetzen. Ich hätte es von mir aus wohl kaum interessant gefunden, doch als Schullektüre, so wie ich es auch kennen gelernt habe, ist es wirklich sehr gut geeignet. Denn, so dramatisch die Situation damals für diese Familie auch war, die Autorin erzählt sehr humorvoll und mit jeder Menge Witz, sodass man getrost auch mal lachen kann und dieses Buch nicht nur traurig ist.


0