style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Die Henkerin

Bild von Elfenwind

Rezension die Henkerin
1325 de Bruce, ein adliger Ritter überfällt mit seinen Söldner eine Kaufmannsfamilie und löscht diese fast vollständig aus. Außer Melisande, der Tochter der Familie, kann niemand dem Massaker entkommen. Mit Hilfe des Henkers von Esslingen versteckt sie sich im Wald und schwört sich Rache an de Bruce. Jahre später wird sie zum Neffen des Henkers und sein Nachfolger, als eine perfekte Tarnung vor de Bruce. Sie wird der stumme Henker von Esslingen und niemand schöpft Verdacht. Doch dann begenet sie erneut de Bruce.

Das Buch ist teilweise doch sehr detailiert geschrieben. Beim Lesen bekommt man einen guten Eindruck der damaligen Zeit. Weniger gefallen haben mir allerdings die doch sehr genau beschriebenen brutalen Szenen. Insgesamt flüssig geschrieben. Eine spannendeGeschichte mit einer ungewöhnlichen Protagonistin. Sehr gut gefallen hat mir die Übersichtskarte über das damalige Gebiet Stuttgart, Reutlingen am Beginn der Geschichte und das Glossar am Ende des Buches.
Mir persönlich wurde zu ausführlich auf die Kampf und Folterszenen eingegangen, das war teilweise nichts für schwache Nerven. Ansonsten eine recht spannende historische Geschichte einer weiblichen Henkerin.

Die Henkerin
Sabin Martin
8,99
Bastei Lübbe
ISBN 9783404166329
558 Seiten


0