style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Internatsgeschichte Nummer 13439058

Bild von thekittenhasclaws

Eine Geschichte über ewige Liebe und verschwendetes Potenzial
Den Inhalt beschreibe ich nicht näher, da ich der Meinung bin,dass in den Vorrezensionen genügend darüber gesagt worden ist. Die Geschichte ist innovativ: Ein Mädchen das alle 17 Jahren stirbt und wiedergeborenen wird, so dass ihr Liebster sie immer wieder aufs Neue verlieren muss. Dafür gabs den ersten Stern. Der zweite ist für den tollen Prolog.Zu guter Letzt einen halben Stern für dass wunderschöne Cover.
Einige Negativpunkte:
-Das Buch zieht sich unheimlich-in 2/3 des Buches passiert nichts!(Ich habe für dieses Buch auf Grund der Längen 6 h- also doppelt so viel Zeit gebraucht wie es normalerweise der Fall gewesen wäre)
-Es ist unklar was Daniel genau an Luce so liebt, sie sieht zwar hübsch aus und ist nett, aber auch naiv und ein wenig nervig[Luce rennt Daniel andauernd hinterher(es grenzt schon an Stalking) obwohl er sie immer wieder abweist.]
-nervige Protagonistin achja siehe oben, schon wieder eine Mary Sue mit keinerlei Selbstachtung
Offene Fragen:
-Was hat es mit den Schatten auf sich und warum handeln die "Bösen" auf diese Weise?
-Was hat es mit Cam auf sich?
-Wie kam der Brand zu stande
-Warum ist Daniel der ja unsterblich ist, ausgerechnet in einer Besserungsanstalt für Jugendliche, vorallem da er doch offensichtlich nicht wusste, dass Luce auch kommen würde. Und selbst wenn er nochmal in die Highschool gehen wollte, gibts ja wohl genug andere Schulen.
etc,...
Da ich von Becca Fitzpatrick's "Engel der Nacht" begeistert war erhoffte ich ein ähnlich gutes Buch zu finden. Leider war das Resultat von diesem Versuch nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Aber das soll nicht heißen, dass das Buch schlecht wäre. Eine gute Grundidee wurde nur nicht dementsprechend umgesetzt. Aber wer Bücher, in denen eine Liebesgeschichte mit paranormalen Vorkommnissen(siehe Twilight) mit Mary-Sue-Heldinnen mag dürfte hiermit gut bedient sein. Wer hingegen düstere, tiefgründigere Bücher mag sollte sich lieber an Ms Fitzpatrick versuchen


0