style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Götterwelten

Bild von thekittenhasclaws

dieses Buch war echt schwer zu bewerten, da ich zwischen zwei und drei Sternen geschwankt bin. Zum Inhalt haben sich meine Vorrezensenten weitgehend geäußert von daher möchte ich nur meine Meinung zum Buch kund tun. Das dies subjektiv ist versteht sich ja von selbst oder? ;)

Mir hat diese neue Welt sprich die Grundidee gut gefallen. Jedoch gab es für meinen Geschmack etwas zu viel (Verw)Irrung(en) vor allem bezüglich der Götterwelt. Yeine ist als Protagonistin ganz okay, am interessantesten war der Grund für ihre "Zerissenheit"( für mich gab es schon viel schöner dargestellte innere Konflikte). Der Erzählstil ist bis auf die merkwürdigen "Halt-ich-hab-vergessen-etwas-zu-erwähnen"-Einschübe akzeptabel. Total unverständlich für mich war ihre Fazination für Nahadoth und noch weniger nachvollziehbar warum er sie so fazinierend findet. Auch war er m.E viel zu blass gezeichnet. Bezüglich der Götterwelt wurde mir zu wenig erklärt, ich hatte andauernd das Gefühl wichtige Informationen übersehen zu haben.
Auch das Ende war leicht merkwürdig vllt hab ich es aber auch nicht richtig verstanden. Vllt erfährt man in den anderen Bücher mehr über die Götter, aber soweit ich weiß ist es eine mehr oder weniger locker zusammenhängende Trilogie, von denen jedes Buch ein Stand-Alone sein soll und berücksichtige das in der Wertung
Warum dann eine durchschnittliche Bwertung?
Die Geschichte hat einige innovative Aspekte und vermag stellenweise zu fesseln. Der Handlungsstrang in dem sie die Geheimnisse ihrer Mutter erforscht war interessanter als das eigentliche Geschehen. Doch der größte Pluspunkt war Si'eh. Sein Charakter war der beste im ganzen Buch und auch die Szenen von Yeine und ihm, waren die Stellen die mir am besten gefallen haben. An mehreren Stellen heißt es es wäre leicht ihn zu lieben, was ich gut nachvollziehen kann :P
Meine zweitliebste Figur ist T'vril (eine Nebenfigur),der sehr sympathisch rüberkommt. Über ihn hätte ich gerne mehr gelesen.
Fazit: 2,5 Sterne aufgerundet 3 (ja ich runde auch mal auf ;P)
Für alle die gerne High Fantasy mit dem Thema Götter lesen kann ich nur wärmsten "Das Zeitalter der Fünf" von Trudi Canavan empfehlen. Da gibt es keine Unstimmigkeiten und gut gezeichnete Charaktere von den Neben- bis zu den Hauptcharas.Auch der Plot ist deutlich stärker. Für den ersten Band gabs zwar auch nur 3 sterne, aber abgerundete, da er im vgl zur ersten Trilogie(GENIAL!) Canavans schwächer war =)


0