style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Ostrich Boys Reszension

Bild von Dr.Husolike

Rezension: Ostrich Boys

Das Buch Ostrich Boys wurde von Keith Gray geschrieben und im November 2010 vom rororo rotfuchs Verlag veröffentlicht. Es hat 320 Seiten, ist ab 13 Jahren und kostet 12,95€.

Die Geschichte der drei Jungs Blake, Sim, und Kenny ist eine spannende wie auch chaotische Bahnreise, in der jeder der Jungs denkt, er hätte ihren leider verstorbenen Freund Ross am besten und am nahesten gekannt. Die Charaktere werden ausführlich und unterschiedlich präsentiert. Kenny der eine reiche Familie hat und ein bisschen schusselig ist, der übergewichtige und nachdenkliche Blake und Sim, der etwas aggressiv und ohne darüber nachzudenken agiert. Sie waren ein nahezu perfektes Team, da sie aber nur noch zu dritt sind, müssen sie die „Aufgaben“ neu verteilen und ihre „Positionen“ in der Gruppe neu zuordnen. Nicht alles verläuft während dieser Reise so wie es verlaufen sollte, wodurch der Spannungsbogen gehalten wird. Das Buch zeichnet sich am meisten durch den etwas lustigen Schreibstil (vor allem in den verschiedenen Dialogen) aus. Die Reise verändert nicht nur die Einstellung der drei Freunde zu ihrem verstorbenen Freund Ross, sondern auch ihre eigene Persönlichkeit.

Die Geschichte spielt auf dem Weg von Westengland bis nach Südschottland, da die Personen der Geschichte sich auf einer letzten Reise für ihren Freund Ross befinden.
Das Buch konnte sehr ausführlich über die Reiseroute geschrieben werden da Keith Gray in seiner Jugend selbst in dieser Gegend gelebt hat.

Ich würde das Buch an nicht so lesefreudige Kinder oder Schulklassen weiterempfehlen, da man zu dem Buch auch verschiedene Aufgaben bearbeiten kann, und so auch einen Einblick in die Gegend um Schottland bekommt bzw. wie das Leben und die Menschen dort sind.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es wurde nie langweilig, weil immer wieder ein Höhepunkt folgte.

T.B.


0