style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Frettsack

Bild von Elfenwind

Jens Fischer, 37 Jahre alt, Single und kurz vor den männlichen Wechseljahren mit Kinderwunschtorschlusspanik.
Angeregt durch seinen Wg Partner beginnt Jens Sperma zu spenden um sein Budget aufzustocken. Als besagter Wg-Partner auf die Idee kommt eine weitere Einnahmequelle durch eine Frettchenzucht zu eröffnen, kommt es zum Eklat. Ein Frettchen verbeißt sich in Jens „ heilige Stätten“ und nimmt im die weitere Zukunft als biologischer Vater. Also begibt sich Jens auf die Such nach den gespendeten Spermien, ob diese bereits den Zugang zu einer Frau gefunden haben. Er findet Maren und das Chaos beginnt.
Das grüne Cover mit dem Frettchen fällt schon im Buchladen auf und animiert den neugierigen Leser das Buch in die Hand zu nehmen. Originell sind die Kapitelüberschriften mit den verschiedenen Tieren und ihren Eigenschaften, die dann auch einen Bezug im Text finden. Die Story an sich ist lustig und teilweise urkomisch, allerdings muss der Leser diese Art von Humor mögen. Auf mich wirkte es ein wenig wie ein getarnter Männer Frauen Roman mit Zielgruppe Mann. Der Stil ist flüssig und locker geschrieben, wirkt allerdings in der Geschichte manchmal etwas langatmig.
Fazit: Witziges Debüt des Autors Murmel Clausen mit einer wirklich schrägen Geschichte.
ISBNISBN 9783453436138
320 Seiten
Clausen Murmel
Frettsack
Heyne verlag
8,99


0