style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Überleben unter Opfern

Bild von Brotgesicht

Es ist da, das Buch von DieAussenseiter.
Wer Fan der beiden Russen ist, hat es sich vielleicht schon gekauft und sich dann erstmal gewundert, wieso es sich so wenig um Youtube und die Videos der Koslowski-Brüder dreht.
Literaturliebhaber, die auf einen flüssigen Schreibstil und eine Story mit Hand und Fuss Wert legen, sollten ihre Erwartungen schnell runterdrehen, denn "Überleben unter Opfern" ist ein Überlebensguide und frei Schnauze geschrieben.
Es beginnt mit einer etwas langen Einleitung zum Thema: "Was ist das für ein Buch?" und vor allem "Wer sind wir?" Verwirrend ist die Tatsache, dass DieAussenseiter eine Drei-Mann-Crew ist, das Buch aber nur von den Cousins Alexander und Dimitri Koslowski geschrieben wurde.
Der Humor der beiden ist schon längst bekannt durch die Videos mit den zum Teil über eine Millionen Klicks im Internet, trotzdem verwirrt die Gossensprache am Anfang und die überflüssigen Hinweise, dass es sich bei den meisten Aussagen um Ironie handelt.
Doch nach der Einführung in den Stil von DieAussenseiter beginnt das Buch: Auf etwa 160 Seiten schildern die beiden nun wie man gechillt und überlegen dieses stressige Leben meistert; angefangen im Mutterbauch in dem alles noch schön einfach (wenn auch etwas eng) war, bis zum 25. Lebensjahr. Weiter trauen sich die beiden nicht, da sie ja selber erst 25 sind und deswegen den Rest des Lebens selber erstmal meistern müssen.
Ausser den Tipps zu den altersspezifischen Gefahren wie z.B. die Mitschüler im Grundschulalter oder die Ausbildungssuche nach Beenden der Schule, werden auch ernste Themen wie Depressionen und Cyber-Mobbing angesprochen.
Der Stil schwankt zwischen kindisch-albern bis todernst und überzeugt durch die ungeschminkte (wenn auch teilweise parodisierte und ins Ironische gezogene) Wahrheit: Das Leben kann hart sein aber wir versuchen das Beste daraus zu machen.
Angereichert ist jedes Kapitel mit eigenen Erfahrungen der beiden, z.B. stellt sich heraus, dass Alexander (Sascha) in der Schule eine ziemliche Niete war oder, dass Dimitris (Dimas) erster Sex ein Flopp war.
Dazu kommen noch viele Fotos und selbstgemalte Bilder, sowie ein witziger (aber etwas sinnloser) Test, der klären soll, wie schlimm es um dich steht. Dabei ist ein ganz grosses Plus die erste Seite des Buches: Ein leerer Ramen und die Aufforderung dort ein signiertes Bild einzukleben, falls man DieAussenseiter mal im wahren Leben irgendwo auf der Strasse sehen sollte.
Im Grossen und Ganzen strahlt das Buch eine sehr positive Energie aus. Viele gute und ernste Tipps sind dabei, die Jugendliche vor Facebook warnen oder sie auffordern nett zueinander zu sein. Lachen ist für die beiden Koslowskis das Heilmittel schlechthin und genau das versuchen sie ja zu erreichen: Den Leser zum Lachen zu bringen. In ihren Videos gelingt das sicher einwandfrei, trotz immer wieder schlechter Kritik; aber Schriftsteller sind die beiden nicht wirklich.
Für Fans ein Muss, doch für Leseratten ohne Hintergrundwissen zu den beiden eventuell verwirrend und enttäuschend.
Alles in Allem ein unterhaltsames Buch für Nebenbei!


4
Durchschnitt: 4 (1 vote)