style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Julia für immer

Bild von Nadja_13

Julia für immer - Stacey Jay

zum Inhalt:
Dies ist die "wahre" Geschichte von Romeo und Julia. Denn anders als in der allseits bekannten Version der Geschichte sind die beiden nicht als Liebe zueinander gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst unsterblich zu werden. Doch auch Julia ist nicht wirklich gestorben, sie lebt, mehr oder weniger, und kämpft für die Liebe. Sie hilft wahren Seelenverwandten zueinander zu finden und kämpft so schon seit Jahrhunderten gegen Romeo, der genau das Gegenteil versucht. Schon über 30-mal ist Julia in ihrer Mission auf die Erde gekommen, um wahre Liebende zusammen zu bringen, doch dieses Mal ist alles anders. Es beginnt damit, dass sie in einem Auto im Körper von Ariel Dragland aufwacht, doch sie ist nicht allein, denn mit ihr im Auto befindet sich niemand geringeres als Romeo, der den Körper eines Jungen Namens Dylan übernommen hat. Noch sie ist Julia Romeo so früh in einer Mission begegnet und nur knapp kann sie ihm entkommen. Doch dies bleibt bei weitem nicht das einzige ungewöhnliche, was auf dieser Mission geschieht...

meine Meinung:
Ich denke diese Buch ist ziemlich Geschmackssache. Wem aber die Grundidee, also Romeo und Julia als Feinde, gefällt, dem wird Julia für immer höchstwahrscheinlich auch gefallen. Wer allerdings ein totaler Fan von der originalen Geschichte von Romeo und Julia ist oder der Idee aus irgendeinem anderen Grund nichts abgewinnen kann, dem würde ich dringend davon abraten, das Buch zu lesen.
Mich persönlich hat die Idee von Julia für immer sofort neugierig gemacht, obschon ich auch die originale Version mag.

Die Geschichte beginnt damit, dass Julia in Ariels Körper aufwacht, man bekommt ein paar Erklärungen, weshalb sie ihren Körper übernommen hat und was geschehen ist bevor Julia Ariels Körper eingenommen hat. Dann taucht auch schon Romeo auf und Julia muss schnellstens von ihm weg kommen, da sie noch nicht genug Kraft hat, um gegen ihn zu kämpfen.
Man ist also sofort mitten im geschehen und hat genau wie Julia nicht wirklich Zeit sich zu orientieren. Die Geschichte geht dann auch ziemlich rasant weiter, denn Julia hat es alles andere als einfach die beiden Seelenverwandten zusammen zu bringen und das nicht nur wegen Romeo. Denn die beiden Seelenverwandten Ben und Ariels beste Freundin Gemma scheinen nicht wirklich zusammen zu passen.
Dass Julia sich dann selbst auch noch verliebt macht das ganze natürlich auch keineswegs einfacher, besonders da sie sich in Ben verliebt, den sie eigentlich mit Gemma zusammen bringen sollte.

Erzählt wird die Geschichte grösstenteils aus der Sicht von Julia, mit kleinen Zwischenspielen, die aus der Sicht von Romeo erzählt werden. Den Schreibstil fand ich angenehm zu lesen, sonst aber nicht weiter erwähnenswert.

Die Geschichte ist durchwegs spannend, manchmal allerdings auch etwas verwirrend, da irgendwie weder Romeo, noch Julia wirklich viel über ihre Aufgabe und ihre "Auftraggeber" zu wissen scheinen und schon gar nicht, weshalb bei dieser Mission nichts normal verläuft. Obschon Romeo zumindest mehr zu wissen scheint als Julia, die so ziemlich ahnungslos ist. Leider kann man sich bei Romeo aber nie sicher sein, ob er die Wahrheit sagt.

Sowieso wurde ich aus Romeo nicht schlau. Ich wusste nicht ob er mir Leid tun sollte, da er ziemlich verrückt zu sein scheint oder ob er es verdient hat. Manchmal kam er sogar ziemlich "nett" rüber, aber man kann sich nie sicher sein, ob er Julia wirklich helfen will oder ob er sie am liebsten umbringen würde.
Ich muss aber zugeben, dass ich ihn irgendwie trotzdem die ganze Geschichte über mochte, obschon sich Julia in ihren Hass und ihre Abscheu ihm gegenüber ziemlich hineinsteigert und kein gutes Haar an ihm lassen konnte.

Julia hingegen ist ein sehr sympathischer Charakter, trotz ihrer Verbitterung versucht sie alles in ihrer Macht stehende um Liebende zusammen zu bringen. Sogar Gemma und Ben, obschon sie Gemma nicht mag, da diese zickig, egozentrisch und eine schlechte Freundin ist, und in Ben verliebt ist. Ihr innerer Konflikt, oder besser ihre inneren Konflikte, denn von diesen gab es viele, wurden gut dargestellt. Trotzdem hat mir irgendwas an ihr gefehlt, ich kann nicht mal benennen was, um sie wirklich ins Herz schliessen zu können.

Gemma habe ich ja oben schon beschrieben und daraus wird wohl auch verständlich weshalb ich sie nicht wirklich sympathisch fand. Ich hätte es gut gefunden, wenn sie sich im Verlauf der Geschichte etwas verändert hätte, was sie aber leider nicht tat.
Ben fand ich zwar durchaus sympathisch, aber er war mir auch ein bisschen zu flach, ich hätte gern mehr über ihn erfahren.
Auch über Ariel hat man nach meinem Geschmack etwas wenig erfahren, denn der Fokus liegt schon stark auf Julia. Besonders frage ich mich, was mit ihr am Ende der Geschichte geschehen ist, soweit ich mich erinnern kann wird das nämlich nirgends erwähnt.

Das Ende ist sowieso ein bisschen eine Sache, ich persönlich fand es eigentlich nicht schlecht, auch wenn ich es nicht sehr zufrieden stellend fand, besonders weil ich gern wüsste was mit Ariel geschehen ist, aber ich habe auch schon in ein paar Rezensionen gelesen, das es auch Leute gab, die es absolut schrecklich fanden.
Ist halt auch wieder Geschmackssache, nur kann man die Leser schlecht vorwarnen, was auf sie zukommt.
Was ich allerdings gut fand ist, dass die Geschichte in sich ziemlich abgeschlossen ist.

Das Cover hat es mir wirklich angetan, was besonders an den tollen Rottönen liegt, in denen es gehalten ist. Das Mädchengesicht passt zwar nicht wirklich zu meiner Vorstellung und auch der Beschreibung von Julie/Ariel, aber das ist ja eigentlich noch häufig. Der Titel hingegen passt wieder gut, weshalb ich mit der Gestaltung des Buches im grossen und ganzen sehr zufrieden bin.

Fazit:
Julia für immer ist eine spannende Geschichte mit sehr viel Liebe, aber auch Hass, die zwar teilweise etwas verwirrend ist, insgesamt aber dennoch überzeugt.

8/10*

Buchinfos:
Titel: Julia für immer
Autor: Stacey Jay
Verlag: Ink
Erschienen: 9. Februar 2012
Seitenzahl: 344 Seiten
Gebundene Ausgabe

Autoreninfos:
Die amerikanische Autorin Stacey Jay hat unter verschiedenen Pseudonymen diverse Paranormal-Romance-, Urban-Fantasy- sowie Science-Fiction-Romane veröffentlicht. Sie lebt mit ihrer Familie in Maumelle/Arkansas.


0