style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Elbenthaler-Saga 01

Bild von Amarylie

Titel: Elbenthal-Saga - Die Hüterin Midgards
Autor: Ivo Pala
Verlag: Sauerländer
ISBN: 9783411809226
Preis: 19.99 Euro

Inhalt:
Svenyas Welt gerät vor ihrem 17 Geburtstag aus dem Fugen - vom Wolf durch Dresden gejagt und von drei unheimlichen und seltsam anmutenden Gestalten in den Untergrund entführt.
Dort sieht sie die letzte Bastion der Lichtelben und das Tor zur Menschenwelt - Burg Elbenthal.
Die Bewohner der Untergrund leben in Gefahr, denn der Schwarze Prinz der Dunkelelben kommt immer näher. Sie erfährt, dass sie die letzte Hoffnung ist, denn sie ist die Auserwählte. Die Küterin Midgards.

Meine Meinung am Anfang:
Vom Cover war ich sofort inspiriert, aber von der kleinen Beschreibung wurde ich leider nicht so wirklich mitgerissen. Und dennoch habe ich mir die Leseprobe durchgelesen, da der erste Eindruck täuschen kann und es auch Bücher gibt, bei denen die Klappentexte nicht so brilliant sind, aber dafür die inhaltliche Geschichte.
Nach der Leseprobe wurde ich auch nicht so wirklich mitgerissen, was vielleicht an der kürze der Probe lag.
Jedoch bin ich opptimistisch und denke, dass es noch spannender wird.

Meine Meinung nach dem Lesen:
Das Buch hatte ich mir ganz anders vorgestellt, aber nicht im negativen Sinne. Ich fand es berauschend interessant. Die Vorstellung und Fantasie des Autoren war etwas neues für mich. Die Protagonistin kam mir sympathisch rüber. Der Schreibstil vom Autor war flüssig und leicht zu lesen. Das Senario konnte ich mir somit super vorstellen.
Von der Geschichte habe ich mir hingegen mehr erhofft. Zwar war es spannend, aber an einigen Stellen war es mir langatmig und etwas langweilig.
Nichts desto trotz vergebe ich dem Buch 4/ 5 Sternen.


0