style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Hochsaison

Bild von Schlaflos

Der Inhalt:
Ein idyllisches Alpendorf, inmitten von schroffen Bergkanten und tiefen Seen. Gerade findet das Neujahrsspringen statt, bei dem es außer den Dorfbewohnern und Touristen auch einige Prominente anzieht. Der junge Skispringer Age Sorensen liegt gut in der Luft, er hatte einen guten Start, als es ihm plötzlich einen Ski wegzieht und er gefährlich stürzt.
Der Schrecken und die Empörung im Dorf sind natürlich groß, schließlich ist jetzt der gute Ruf verloren. Der Kommissar beginnt die Ermittlungen, bricht sie aber bald daraufhin wieder ab, alle Zeichen deuten auf einen äußerst unglücklichen Unfall.
Bald daraufhin kommt der Kommissar jedoch wieder zurück, da es merkwürdige Bekennerschreiben gibt, in denen Taten vorausgesagt und zugegeben werden.
Eine verstrickte Geschichte, viele Überraschungen und viel Humor.

Der Autor:
Jörg Maurer stammt aus Garmisch-Partenkirchen. Er studierte Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie und ist Krimiautor und Musikkabarettist. Eine feste Größe in der süddeutschen Kabarettszene, leitete er jahrelang ein Theater in München und wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Kabarettpreis der Stadt München (2005) und dem Agatha-Christie-Krimi-Preis (2005 und 2006). Sein Krimi-Kabarettprogramm ist Kult.

Das Cover:
Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut, dass die aus dem Fenster sehende Kuh etwas unrealistisch ist, sollte wohl nicht zu bezweifeln sein, doch es passt irgendwie zur bayerischen Atmosphäre dieses Buches.

Der Schreibstil:
Jörg Maurer hat einen sehr interessanten Schreibstil, viele lustige Vergleiche und Metaphern. An manchen Stellen ist der Kabarettist ein wenig mit ihm durchgegangen, es gibt viele lustige Szenen. Es lässt sich wohl darüber schreiben, ob lustig oder nicht, aber ich für meinen Teil habe mich sehr gut amüsiert.

Meine Meinung:
Ein sehr unterhaltsames Buch, muss ich sagen. Ich bin selber Bayer und bin sehr kritisch bayerischer Literatur gegenüber eingestellt, da diese Bücher meist nur die Klischees aufzeigen und sich darauf spezialisieren, die Bayern so ein bisschen aus der Reserve zu locken. Natürlich wird man auch in diesem Buch von bayerischen „Dugadn“ nicht verschont. An einer Textstelle fand ich das auch sehr übertrieben und ich war für kurze Zeit wieder negativ zum Buch eingestellt, doch schlussendlich hat sich das Buch wieder mein Herz zurückerobern können.

Mein Fazit:
Ein humorvolles Buch, das den Bayer hin und wieder etwas auf die Schippe nimmt, aber immer spannend und nur ganz selten langweilig ist.

Die Eckdaten:
Titel: Föhnlage
Autor: Jörg Maurer
Verlag: Fischer Verlag
ISBN: 978-3596186532
Seiten: 400
Preis: 8,95 €


0