style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Libellenprinzessin

Bild von Amarylie

Libellenprinzessin

Inhalt:

Die Prinzessin aus dem Saphirmeer und der Thronfolger des Reitervolks – aus Hass wird Liebe …

Blauen Sichel und Ramil, der Thronfolger von Gerfalien, einander kennenlernen, prallen Welten aufeinander. Und doch soll mit ihrer Vermählung die Zweckgemeinschaft ihrer Völker im Kampf gegen den Tyrannen des Nachbarlands Brigard besiegelt werden. Noch bevor die Zeremonie vollzogen werden kann, geraten Ramil und Tashi allerdings in die Hände von brigardischen Spionen und es beginnt eine abenteuerliche Reise, in deren Verlauf die beiden Gefährten wider Willen ihre Gefühle füreinander entdecken …

Meine Meinung:

Ich habe bei dem Buch seit Wochen entgegengefiebert und als es bei mir ankam, las ich mir jede Seite gründlich durch.

Das Cover und der Klappentext erinnerte mich auf Anhieb an Die Teeprinzessin. Wobei es nur eine kleine Parallele zwischen den zweien gab. Und dies erfuhr ich auch an eigenem Leib, als ich das Buch verschlang.

Es fiel mir nicht schwer in das Buch einzusteigen, was vielleicht daran lag, dass ich gerne Bücher in solch einem Stil lese. Aber es könnte auch so gut daran gelegen haben, dass Julia Goldings Schreibstil flüssig und leicht zu lesen war. Natürlich müsste man beachten, dass es bei diesem Buch keine jugendslangartige Sprache gibt und der ein oder andere sich erst einmal mit der Sprache warm werden müsste.
Jedoch denke mich, dass es denjenigen gefallen wird, einen derartig neuen Schreibstil zu lesen.

Die Charaktere sind zum Buch abgestimmt worden. Sie haben sowohl Ecken als auch Kanten, was sie authentischer wirken lässt.
Es lässt sich auch streiten, ob man nun eine Person sympathisch findet oder nicht. Am Anfang konnte ich zum Beispiel nicht mit der Protagonistin klar werden. Sie kam auf mich nicht sympathisch vor, sowie den ersten Teil der Geschichte. Doch im Laufe des Geschehens wurde es Gott sei dank auch spannender und die Spannung hielt auch lange an. Die Protagonistin wurde mir im Laufe der Geschichte sympathischer mit ihrem Mut und Einsatz, was ich sehr an ihr schätze. An gewissen Stellen litt ich wortwörtlich mit ihnen und konnte das Buch auch nicht mehr aus den Händen legen.
Die Liebe bleibt in der Geschichte nicht im Schatten. Denn wie die zwei Paare zu einander gefunden haben, war bezaubernd, wenn man bedenkt, dass sie sich zuvor überhaupt nicht mochten, war dies doch ein schönes Erlebnis.

In dem Buch erfährt der Leser einiges über die Kultur, das Leben und die Orte. Sie werden wunderbar beschrieben und als Leser taucht man blind in eine bunte und doch auch schwarze Welt ein.

Zwar gab es einen negativen Punkt, aber im Großen und Ganzen fand ich das Buch gut.

Fazit:

Das Buch ist meiner Ansicht nach empfehlenswert. Und ich denke, dass es den Abenteuerlustigen unter uns Spaß machen wird, sowie denen, die gerne Geschichten über Kultur, schön umschriebenen Orte und natürlich der Liebe lesen.

Autorin:

Julia Golding
studierte in Cambridge, vertrat ihr Land als Diplomatin in Polen, unterrichtete englische Literaturgeschichte in Oxford und arbeitete für die unabhängige Hilfsorganisation Oxfam, die sich für die Wahrung der Menschenrechte in Krisengebieten einsetzt.

2006 veröffentlichte sie ihr erstes Kinderbuch, “Das Geheimnis der Sirenen”, mit dem sie über Nacht berühmt wurde. Seitdem sind bereits 13 weitere Bücher erschienen, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde. 2006 gewann sie den renommierten “Nestlé Children’s Book Award”, den “Waterstone Children’s Book Prize” und wurde in England zu einer der “25 Autoren der Zukunft” gekürt. Julia Golding gehört schon jetzt zu den bekanntesten und beliebtesten Autoren der englischen Kinderliteratur. Sie lebt mit ihrer Familie in Oxford.

Weitere Infos:

Titel: Libellenprinzessin
Originaltitel: Dragonfly
Autor: Julia Golding
Verlag: cbj
ISBN: 978-3570400951
Preis: 8, 99€
Kaufen?


0