style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Bitter Beats

Bild von Anni-chan

Kurzbeschreibung

**Rockstar-Romantik: Folge dem Beat, der dein Herz aus dem Takt bringt…**
Seit ihre große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, scheint es, als hätte Anna jeglichen Bezug zur Außenwelt verloren. Denn ihre Liebe war ein Geheimnis, das sie niemandem anvertrauen konnte, schon gar nicht ihrer Familie. Nicht mal ihre Bandkollegen kommen noch an sie heran, dabei ist ihr Gesang das Einzige, das Anna noch über Wasser hält. Bis sie nach einer Bandprobe im strömenden Regen in eine Bushaltestelle flüchtet und ihm begegnet. Max, mit dem tollen Musikgeschmack und dem süßen Lächeln. Max, der seinen Blick kaum von ihr abwenden kann. Nach ihrem ersten flüchtigen Moment im Regen glaubt keiner der beiden, den anderen je wiederzusehen. Aber man begegnet sich immer zwei Mal im Leben…
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress)

Äußere Erscheinung

Das erste, was bei diesem Cover ins Auge sticht, sind die beiden Covermodels, denn die sind keines Fall ungesehen als Motive. Es gibt sie sogar ziemlich oft und irgendwie verliert das Cover dadurch seine Einzigartigkeit, aber mal ganz davon abgesehen finde ich diesen Regenfilter sehr passend für die Geschichte. Der Titel ist prägnant in die obere Coverhälfte gesetzt worden, darüber in verschnörkelten Buchstaben der Reihentitel #bandstorys. (Wobei ich hier mal dezent ignoriere, dass es #bandstories heißen müsste, wenn man englische Rechtschreibung beachtet.)

Meine Meinung

*** Rockstar-Romane bei Impress sind ja nichts Neues, aber diese neue Reihe besticht durch einen völlig anderen Charme und reißt einfach mit ***

Beginnen wir mit dem Schreibstil. Dadurch, dass Ina immer in unregelmäßigen Abschnitten die Perspektive zwischen den Protagonisten Anna und Max wechselt, bekommt man von beiden Seiten sehr gut die Gefühle und Gedanken mit. Im Prolog wirkt dies zunächst verwirrend, denn dieser wird einmalig aus der Sicht von Elias geschildert, aber das ist auch ganz gut so, um einen schönen Einstieg in die Geschichte zu finden. Der Stil von Ina ist ansonsten schön flüssig, so dass die Augen problemlos über die Seiten fliegen und man als Leser in die Geschichte eintauchen kann. Zwischen den verschiedenen Szenen finden sich oftmals Zeitsprünge a la »Eine Woche später«, »Einige Monate später« und so weiter.

Die Handlung beginnt zwei Jahre nach dem Tod von Annas Adoptivbruder und Freund Elias. Die Sängerin von Anna Falls hat sich komplett zurückgezogen und ist nur noch für ihre Auftritte mit der Band in der Öffentlichkeit zu sehen. Bis sie auf Max trifft und sich auf einmal alles ändert, denn die beiden verlieben sich.

Wer jetzt hier aber einen lebensfrohen Rockstar-Roman erwartet, der ist hier eindeutig falsch. Obwohl es humorvolle Twitterverläufe zwischen einer gewissen @MissMysterious und den Bandmitgliedern von @annafalls und @mustbecrazy gibt, ist die Grundstimmung nicht leicht, sondern eher niederdrückend. Zumindest an einigen Stellen. ;-) Aber keine Sorge, man muss nicht ununterbrochen heulen, so schlimm ist es also nicht. Was das Buch auf jeden Fall ist, ist berührend, erfrischend und voller toller Songzitate.

Und wie eben schon kurz erwähnt, sind die Twitterverläufe sehr amüsant und sich den Kopf darüber zu zerbrechen, wer diese @MissMysterious ist, sorgt für einen ganz neuen Reiz. Das Geheimnisvolle packt schließlich einfach am meisten. Auch wenn ich mich an dieser Stelle sehr an Gossip Girl oder Secrecy (aus der Silber-Trilogie von Kerstin Gier) erinnert fühle.

Mit Anna hat Impress eine neue taffe, aber auch zerbrechliche Protagonistin ins Boot geholt. Dieses Mädchen hat es fautdick hinter den Ohren und eine wahnsinnig gute Stimme – nicht umsonst ist sie die Sängerin von Anna Falls – aber gleichzeitig hat sie der Unfall von ihrem Adoptivbruder sehr verletzt. Mit ihm hat sie ihre erste große Liebe verloren und ist dementsprechend immer noch in tiefer Trauer. Nur die Musik lenkt sie ab. In ihrer Auffassung sollte Liebe für immer sein und nichts, was nur von kurzer Dauer ist, daher schließt sie nicht leicht vertrauen, aber Max schafft es doch, ihr Herz zu erobern.

Max ist zu Beginn das glatte Gegenteil von Anna. Er ist, gelinde gesagt, ein Frauenheld, der Sänger von Mustbecrazy und auf der Stelle von Anna fasziniert. Es dauert nicht lange, bis er sich in sie verliebt und sie damit auch wieder aus ihrem Loch herausholt. Aber natürlich ist Max auch nicht so ein totaler Sonnenschein, denn auch ihn plagt noch eine Sache aus der Vergangenheit und wie das zusammenspielt, tja, das sag ich nicht.

Fazit

»Bandstorys – Bitter Beats« ist der erste Band der erfrischend anderen Rockstar-Reihe von Impress. Facettenreiche Charaktere und eine Handlung, die von der ersten Seite an packt, verdienen meine vollen fünf Schmetterlinge.

Bewertung

5/5


0