style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Vieatnam

Bild von warmerSommerregen

Authentische Rezepte!

Luke Nguyen reist nach Vietnam, welches seine Eltern als er ein kleines Kind war, verließen um dort sowohl etwas über seine Wurzeln als auch über traditionelle vietnamesische Küche zu erfahren. Seine Reise beginnt im nördlich gelegenen Hochland von Sa Pa, führt ihn weiter in den Süden, in die Hauptstadt Hanoi und die zentral gelegenen Gegenden von Hue, Hoi An und zur Küstenregion Quy Nhon. Danach geht es weiter in den Süden, nach Saigon.
Die Kapitel des Buches sind den einzelnen bereisten Regionen zugeteilt und werden durch kleine Erzählungen zu Luke Nguyens Erlebnissen dort eingeführt. So erhält man auch einen Einblick in das vietnamesische Leben – auch vor für uns etwas Befremdlichem, wie dem Verzehr von den in so hoher Zahl in den Reisfeldern lebenden Schlangen und ihren noch schlagenden Herzen, wird nicht zurückgeschreckt. Mich hat dies sehr angesprochen, da man sonst meist reisekataloggeeignete Landschaftsbeschreibungen zu lesen bekommt, mit denen man dann so viel nun auch wieder nicht anfangen kann. Aber auch Begegnungen mit Familienmitgliedern, Gespräche mit Einheimischen über Familienrezepte oder Ähnliches werden sehr spannend beschrieben.
Die authentischen Rezepte sind äußerst abwechslungsreich: Auf 344 Seiten findet sich eine Vielzahl ansprechender Gerichte, bei denen man sich nur schwerlich aussuchen kann, welches Gericht zu erst nachzukochen ist. Jede Geschmacksrichtung ist vertreten, sodass jeder fündig wird. die meisten Rezepte sind sehr leicht nachzukochen und benötigen auch keine lange Liste exotischer Zutaten. Deswegen kann man auch spontan mal etwas aus diesem wunderbaren Werk zubereiten.
ich bin ganz fasziniert davon, wie durchaus simple und schnell zuzubereitende Gerichte derart gut schmecken können. Häufig ist es bei kochbüchern so, dass die meisten Rezepte in ein und dieselbe Richtung gehen und man nach ein paar Gerichten erstmal genug davon probiert hat – hier war ich jedoch von den Kombinationen sehr (positiv) überrascht.
Besonders gut haben mir die Rezepte „Sautierte Riesenganelen (Tôm Kho Tàu)“ (S. 128) und „Gegrillte Riesenganelen in Austernsauce (Tôm Nnướng dầu hào)“ (S. 183) gefallen.
Aber auch die „Fischplätzchen aus Din Daeng“ (S.144) konnten mich für sich gewinnen. Das Kochbuch ist bei mir mit wirklich vielen Lesezeichen versehen, da ich noch so viele weitere Rezepte ausprobieren möchte. Bisher hat noch keines meine hohen Erwartungen nicht erfüllt.
Die Rezepte sind allesamt sehr verständlich beschrieben, sodass nichts schief gehen kann. Mich haben die kleinen Einführungen zu dem jeweiligen Rezept ebenfalls begeistern können, da es schön war, zum Beispiel zu lesen, wer Luke Nguyen dieses Gericht gezeigt hat.
Auch die Gestaltung des Buches ist mehr als gelungen: Ca. 200 Abbildungen tragen zu der hochwertigen Optik bei. Es bereitet sehr viel Freude, in diesem Werk zu schmökern und die Mischung aus Erfahrungsbericht und Kochbuch spricht mich sehr an.

Alles in allem ein must-have für Freunde vietnamesischer Küche oder für solche, die es gerne werden möchten. Eine Vielzahl abwechslungsreicher leicht zuzubereitender Rezepte erwartet einen in diesem Buch. Darüber hinaus lernt man Vietnam durch die Berichte Luke Nguyens kennen, was zusammen ein sehr stimmiges Bild ergibt.
Ich bin von diesem Werk begeistert und froh darüber, dass mich noch viele weitere Rezepte erwarten!


0