style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Chaosherz

Bild von Anni-chan

Kurzbeschreibung

**Wenn das Chaos sich einen Weg in dein Herz sucht…**
Nach den Turbulenzen der letzten Monate ist das Glück für May nur von kurzer Dauer. Als Junghexe wird sie nicht nur immer stärker in die chaotische Welt der ägyptischen Götter hineingezogen, jetzt scheint auch noch Noah, der Junge, in den sie hoffnungslos verliebt ist, May nicht mehr zu mögen. Vom Liebeskummer überwältigt, beginnt ihre Magie sich zu verselbstständigen und durch ihre Nähe geraten Mays Mitschüler mehr und mehr außer Kontrolle. Und plötzlich herrscht das pure Chaos an ihrer Highschool…
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress)

Äußere Erscheinung

Ich mag es nicht. Wirklich nicht. Mir ist klar, dass das Mädchen auf dem Cover Viv, Mays beste Freundin, und nicht May selbst darstellen soll, aber ich frage mich immer noch, wieso. Das Buch ist nach wie vor aus Mays Sicht erzählt und die Rolle von Viv ist jetzt nicht so wesentlich viel größer als in Band 1. Wieso ist sie also auf dem Cover?

Meine Meinung

Was soll ich noch groß zu Teresas Schreibstil sagen? Das ist mein elftes Buch aus ihrer Feder und ihr Schreibstil ist seit eben diesen elf Büchern gewohnt locker, flüssig und humorvoll. Es macht einfach Spaß, weiterzulesen und weiterzulesen. Ein Lachkrampf jagt den nächsten und Anspielungen auf Serien wie GoT gibt es auch so einige. Wie schon erwähnt, wird die Handlung weiterhin aus Mays Sicht geschildert, wodurch man auch einen sehr direkten Einblick in Mays Gedankenwelt bekommt und sich besser in sie hineinversetzen kann.

Band 2 beginnt nicht gerade gut für unsere Lieblingshexe. Noah kapselt sich immer weiter von ihr ab, spricht nicht mehr mit ihr und scheint neuerdings Geheimnisse zu haben. Gleichzeitig mischt sich ihr Vater immer mehr in ihr Leben ein und Mays Kräfte werden stärker und stärker. May muss sich immer mehr in der Welt der ägyptischen Götter zurechtfinden, ihre Träume zeigen ihr Szenen aus längst vergangenen Zeiten und ihre Rolle in alldem scheint noch nicht geklärt.

Zugegeben, das war jetzt sehr allgemein gehalten, aber ich möchte hier niemanden spoilern. Vertraut mir einfach, wenn ich sage: Es wird hammermäßig und stellt Band 1 in den Schatten. Damit ist eigentlich alles gesagt. Die Elemente der ägyptischen Mythologie sind in Band 2 sehr viel präsenter und werden auch stärker beleuchtet als zuvor und dafür gebührt Teresa echt Respekt. Sie weiß, wovon sie spricht und hat richtig Ahnung, wenn es um die ägyptischen Götter geht und um alles, was sonst noch dazu gehört.

May ist so chaotisch wie eh und je. Unsere Lieblingschaoshexe ist eigentlich kaum in Worte zu fassen, der Inbegriff einer coolen und noch dazu ziemlich mächtigen Protagonistin, die auch ziemlich nerdy sein kann. Aber andererseits ist May auch dieses typische Highschoolmädchen, dem ihre Eltern peinlich sind, die Zickenkriege mit verhassten Mitschülerinnen ausficht und ganz normale Teenager-Probleme hat. Die Mischungs machts bei ihr einfach.

Bei Noah war ich am Anfang etwas skeptisch. Nachdem ich ihn in Band 1 sehr liebgewonnen hatte, war er mir am Anfang des zweiten Bandes zu verschlossen und abweisend, was ich zunächst überhaupt nicht nachvollziehen konnte, aber mit dem Verlauf der Handlung werden seine Beweggründe klarer und man kann ihn wieder so richtig ins Herz schließen. Aber auch Noah hat sich ein wenig verändert, inwiefern allerdings verrate ich nichts.

Fazit

»Chaosherz« steht seinem Vorgänger in nichts nach. Die Mischung aus Hexerei und Mythologie mit einer richtig coolen Protagonisten schlägt einfach ein und macht Lust auf mehr. Ein wirklich toller zweiter Teil.

Bewertung

5/5


0