style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Seday Academy

Bild von Anni-chan

Kurzbeschreibung

**Wenn man die Liebe aufs Neue erlernen muss…**
Für die meisten Wesen dieser Welt sieht Cey einfach nur perfekt aus. Denn Cey ist eine J’ajal und daher ist sie nicht nur übernatürlich schön, sondern besitzt auch übermenschliche Eigenschaften, darunter Fähigkeiten, die sie zu einem Leben auf der Flucht verdammen. Nirgends ist sie zu Hause, an keinen Menschen bindet sie ihr Herz. Zu groß ist die Gefahr, dass die Seday sie aufspüren und in ihr System der Täuschungen zwingen. Doch dann begegnet sie Xyen, einem der mächtigsten Anführer der Seday – und einem der attraktivsten. Ausgerechnet er scheint nach und nach Ceys Vertrauen gewinnen zu können. Aber kann Xyen auch Cey vertrauen?
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Dark Diamonds)

Äußere Erscheinung

Mit seinen Braun- und Schwarztönen wirkt das Cover der Seday Academy vom ersten Augenblick an düster und geheimnisvoll. Während man im Hintergrund ein mysteriöses Gebäude sieht, ziert die obere Hälfte das Bild der Protagonistin, deren lange Haare zurückgeweht werden. Obwohl die Farben etwas gediegener sind und nicht sofort ins Auge fallen, empfinde ich das Cover als schönenen Hingucker und passend für das neue Label des Carlsen Verlags.

Meine Meinung

Vampire-Academy-Geschädigt, wie ich nun mal bin, habe ich mich vom Tag der Ankündigung an auf dieses Buch gefreut. Ich war gespannt auf die Seday, Wesen, die vollkommen neuartig in der Fantasy-Literatur sind, und nein, ich wurde nicht enttäuscht, aber ich gebe zu, ein paar Parallelen zu der Vampire Academy gibt es.

Der Schreibstil der Autorin ist einerseits düster genug, um die Stimmung im Buch wiederzuspiegeln, aber andererseits hat er es auch geschafft, mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht. Mit witzigen Dialogen wird die Handlung auch in ernsten Augenblicken aufgelockert, aber genauso gibt es genug Momente, wo sie einen den Atem anhalten lässt.

Das Buch folgt Cey, einer J’ajal, die ihr Leben lang auf der Flucht war. Sie hat eine dunkle Vergangenheit hinter sich und ist alles andere als erpicht darauf, sich auf einmal in der Seday Academy wiederzufinden. Voller Regeln, die sie nicht befolgen will, Unterricht, den sie nur zu gerne schwänzen würde und einem Mentor, der ihr auf die Nerven geht. (Merkt ihr was?) Natürlich geht es nicht nur darum, aber hier würde mehr definitiv zu viel vorweg nehmen.

Viele Fragen stellen sich mir auch jetzt nach Ende von Band 1 noch, weshalb ich empfehle, unbedingt nächsten Monat weiterzulesen. Aber das hätte ich ohnehin getan, allein der Geschichte wegen. Trotz offensichtlicher Parallelen zu bereits erwähnter Reihe, hat die Autorin es immer noch so gut umgesetzt, dass man es gerne liest, gerne weiterlesen möchte und Lust hat, auf mehr. Sehr viel mehr.

Was für meinen Geschmack etwas zu kurz geraten ist, ist die Romanze, denn jeder, der das Buch gelesen hat, wird sehen, dass es zwischen Cey und Xyen knistert. Die ganze Zeit. Etwas mehr Action in dieser Richtung wäre nett gewesen, aber es kommt ja noch Band 2 und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Über Cey, die Protagonistin, ist zu Beginn (und auch später) nicht sonderlich viel bekannt, was zum größten Teil daran liegt, dass sie es selbst nicht weiß bzw. so sehr verdrängt oder niemanden anvertrauen möchte. Das lässt also nur wilde Spekulationen zu. Auf jeden Fall ist klar, dass sie anders ist, besonders, als die anderen J’ajal, aber das, meine Lieben, erfahren wir wohl erst in Band 2. Ihre Vergangenheit liegt ebenso noch im Dunkeln. Von ihrer Persönlichkeit lässt sich allerdings ein klares Bild machen. Stur, sarkastisch, störisch, aber auch mutig, unerschrocken und aufmüpfig. Sie hat eine ganze Menge drauf und zählt daher auf jeden Fall zu meinen Top-Protagonistinnen. (Auch wenn ich gerne mehr über sie wüsste.)

Fazit

»Seday Academy« ist einerseits eine vollkommen neuartige Thematik, weißt allerdings auch einige Parallelen zu bereits bekannten Büchern auf. Die Protagonistin mochte ich sehr, allerdings fehlte mir das gewisse Etwas für die 5 Schmetterlinge. Freue mich auf Band 2.

Bewertung

4/5


0