style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Ghost - Verflucht

Bild von Anni-chan

Kurzbeschreibung

- Superhelden, Superkräfte … All das existiert bloß in Büchern! -

Elenora Dumont flüchtet sich gerne in fiktive Welten, um ihrem tristen Alltag zu entkommen. Niemals hätte sie für möglich gehalten, dass Übernatürliches tatsächlich existiert.
Doch dann bekommt sie unerwartet Besuch. Ausgerechnet Tante Gitty, die sich schon vor Jahren zu Tode getrunken hat, zeigt Elenora, welche unglaublichen Fähigkeiten in ihr schlummern.
Ihre Eltern haben eine eigene Theorie über den Zustand ihr Tochter: Geisteskrankheit. Doch die Toten sind nicht Elenoras einzige Sorge, denn auch Lebende machen Jagd auf Menschen mit besonderen Fähigkeiten, und sie haben Elenora bereits im Visier.
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Papierverzierer Verlag)

Äußere Erscheinung

Wieder vor einem dunkelblauen Hintergrund mit den AURORA-Lichtpunkten posiert dieses Mal Eli. Sie hockt in einem dunklen Jumpsuit auf dem Boden und ihre hellen, roten Haare mit der weißen Strähne stechen aus dem sonst dunkel gehaltenen Cover hervor.

Meine Meinung

Der Trailer hat mich hier besonders neugierig gemacht. Der ist ja schon ziemlich gruselig und Grusel ist normalerweise gar nicht meins. Hier kann ich aber alle beruhigen. Das Buch ist NICHT gruselig, obwohl es um Geister geht.

Carolines Schreibstil lässt einen schnell in die Geschichte herein finden. Wie alle AURORA-Autorinnen schreibt sie aus der dritten Person, aber dennoch so, dass es leicht fällt, sich in Eli hineinzuversetzen, die uns einen ganz neuen Teil des AURORA-Universums vorstellt.

Eli lebt in Glain und wie alle AURORA-Superheldinnen war sie auf dem Konzert von Hell’s Abyss in der Drachenhöhle. Obwohl sie eigentlich gar nicht dahin wollte. Normalerweise verbringt sie ihre Tage in der Unterwelt von Glain. Es ist der Treffpunkt für die Menschen, die nicht ins Weltbild der elegant-gekleideten, reichen Oberschicht passen. Dort finden sich Tätowierer, Zooläden für Reptilien, Piercer und unter anderem auch Mo’s Zauberkiste, Elis Arbeitsplatz. Als sie an einem Abend zum Abendessen zu ihrer Familie (die zu der reichen Oberschicht gehören) eingeladen ist, ändert sich jedoch alles. Denn auf einmal sieht Eli ihre Tante. Die vor Jahren gestorben ist. Und wird prompt in die Klapse befördert.

Dieser Band war wirklich sehr spannend und kurzweilig. Wir haben einen neuen Bereich des Universums kennengelernt und so langsam wächst die Anzahl der AURORA-Superheldin an. Eli als Protagonistin hat mich, trotz ihrer Lage, einige Male zum Schmunzeln gebracht. Sie ist schlagfertig und lässt definitiv nicht alles mit sich machen. Ihr schwarzer Humor gefällt mir und ich würde mich außerdem freuen, mehr von ihrer Fledermaus Binky zu erfahren. (Die ist einfach so niedlich.)

Langsam werde ich richtig neugierig. Nicht nur darauf, wie die Geschichte von Eli alias Ghost weitergeht, sondern auch darauf, wie die ganzen AURORA-Superheldinnen zusammengehören. Das die alle auf dem gleichen Konzert waren, kann natürlich kein Zufall sein und so langsam könnte man uns Lesern ja auch mal mehr darüber mitteilen.

Fazit

Ghost hat bei mir einen Nerv getroffen. Geistergeschichten können doch richtig cool sein, man muss sie nur richtig umsetzen und das ist Caroline G. Brinkmann definitiv gelungen. Die zweite Episode um Ghost kann gar nicht früh genug kommen.

Bewertung

5/5


0