style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Sweet Seventeen oder wie mich mein Leben auf den Arm nimmt

Bild von Anni-chan

Kurzbeschreibung

Sam Johnson hat es nicht leicht. Sie muss sich mit der High School, den Stimmungsschwankungen ihrer besten Freundin und einem undurchschaubaren Typen herumschlagen. Was will Daniel wirklich? Etwas Festes oder doch nur eine Bettgeschichte? Sie wird Klartext mit ihm reden müssen. Doch wird Daniel zu ihr stehen, oder wird er sie fallen lassen?
(Quelle und Bildcopyright liegen bei der Autorin)

Äußere Erscheinung

Das Cover ist wirklich sehr niedlich und verspielt gehalten. Vor einem blau-rosa Hintergrund, der mit Lichtpunkten übersäht ist, sieht man eine Wäscheleine mit süßen Bildern, die einen Vorgeschmack auf die Stimmung des Buches geben. Der Reihentitel »Sweet Seventeen« steht darüber, sowie der Buchtitel »oder wie mich mein Leben auf den Arm nimmt« darunter. Mich hat das Cover auf der Stelle angesprochen.

Meine Meinung

Vom Klappentext her hat mich das Buch sehr an Lilias Tagebuch erinnert (eine Reihe, die ich bis auf die Tatsache, dass die Protagonistin zu jung agiert hat, sehr mochte) und im Nachhinein kann ich sagen, dass es gar nicht so ist. Das geht schon bei dem Schreibstil los. Das Buch ist aus der Sicht von Sam, der Protagonistin geschrieben, einer Siebzehnjährigen und erzählt, sehr amüsant und leicht zu lesen und das ein oder andere Schmunzeln kann man sich einfach nicht verkneifen.

Sam ist seit zwei Monaten mit Daniel zusammen, was aber nicht heißt, dass sie auch in der Öffentlichkeit ein Paar sind. Ihre Beziehung beschränkt sich bloß auf den ein oder anderen Quickie in der Mittagspause und Sam beschließt, dass sie endlich über ihre »Beziehung« sprechen müssen. Dass sich am gleichen Tag noch alles ändert, verkompliziert die Sache aber ein wenig.

Sweet Seventeen oder wie mich mein Leben auf den Arm nimmt hat mich sehr überrascht. Ich nahm an, es handelte sich um eine süße Geschichte zwischen zwei Siebzehnjährigen und ja, das ist es eigentlich auch, aber es geht auch heiß her. Man merkt, dass die Autorin auch New Adult schreibt, aber allzu heftig ist es nicht.

Fazit

Sweet Seventeen ist ein niedlicher Kurzroman für Zwischendurch. Dank seiner 50 Seiten lässt er sich bequem in einem Rutsch lesen. Mit Romantik, dem typischen High School-Chaos und einem Hauch von Erotik sollte hier für jeden was dabei sein.

Bewertung

5/5


0