style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

The Club - Flirt

Bild von Anni-chan

Kurzbeschreibung

Der heißeste Gefühlssturm des Jahres!
Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Piper Verlag)

Äußere Erscheinung

Das Cover von The Club – Flirt ist sehr schlicht gehalten. Vor einem schwarzen Hintergrund befinden sich gräuliche Blätter von Dschungelpflanzen, in der Mitte ist ein schwarzer Kreis, in dem sich in rosa Lettern der Titel befindet. Im Vergleich zu dem englischen Originalcover, auf dem sich ein oberkörperfreier Mann mit einem purpurnen Armband befindet, finde ich die deutsche Version doch sehr ansprechend.

Meine Meinung

Der Schreibstil von Lauren Rowe packt von der ersten Seite an. Trotz unbestreitbarer Direktheit konnte er mich von Anfang an überzeugen. Der Einschreibeprozess und der E-Mail-Verkehr der beiden Protagonisten haben einen schönen Einstieg ins Buch gebildet und waren mal was anderes. Der Rest des Buches wird abwechselnd aus Jonas‘ und Sarahs Sicht erzählt, was mir ausgesprochen gut gefallen hat, um so die Perspektiven beider Progagonistin nachzuempfinden.

In dem Reihenauftakt geht es darum, dass Jonas Faraday sich bei dem Club anmeldet und dabei (natürlich) schonungslos ehrlich ist. Er wendet sich persönlich an seine Aufnahmeassistentin, die ihn daraufhin persönlich kontaktiert und genauso ehrlich zu ihm ist. Jonas weiß sofort, dass er diese Frau haben muss und macht sich auf die Suche …

Nach dem packenden Einstieg, hat die Handlung ein wenig an Fahrt verloren, bis zur Hälfte circa ist nicht allzu viel passiert. Ich denke, das hätte man auch kürzer fassen können, aber ab der Hälfte wurde es dann wieder schlagartig besser. Der Club, der in meinen Augen zunächst nur den Vorwand gebildet hat, damit Jonas und Sarah sich kennenlernen, hat eine wichtigere und vermutlich für die nächsten Bände noch bedeutsame Rolle bekommen und ich bin gespannt, was da noch ans Licht kommen wird.

Was die Charaktere angeht, so fand ich sie zu Beginn ein wenig flach. Ich konnte ihre Motive nicht ganz nachvollziehen, doch mit der Zeit hat sich das gelegt. Hintergründe wurden offenbart, so dass ich mich schließlich auch mit Jonas und Sarah anfreunden konnte.

Fazit

Es geht doch nichts über einen guten Erotik-Roman und dieser hier konnte mich mit Romantik, Spannung und einer interessanten Handlung gut unterhalten und überzeugen.

Bewertung

4/5


0