style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Spiegelstaub

Bild von Anni-chan

Kurzbeschreibung

**Folge deiner Bestimmung…**
Lange schon dauert der Kampf gegen die Wesen der Fantasie. Und noch immer muss Caitlin lernen, ihre Fähigkeiten zu beherrschen. Obwohl jegliche Verbindung zur Spiegelwelt zerstört wurde, ist sie noch nicht in Sicherheit. Denn Finn, der Spiegel ihrer Seele und Caitlins wahre Liebe, hat ihr verschwiegen, dass der Magier Seth möglicherweise aus Scáthán entkommen konnte. Ihrer Bestimmung folgend, macht sie sich gemeinsam mit ihm und ihren Freunden auf den Weg in die Heimat ihrer Mutter. An den Ort, an dem das Leben begonnen hat. Doch alles was lebt, kann auch sterben…
(Quelle und Bild-Copyright liegen bei Carlsen Impress)

Äußere Erscheinung

Band 2 ist vom Cover her ähnlich gestaltet wie der erste Band. Statt des verwischten grün-grauen Hintergrund im oberen Drittel ist dieser nun eher bläulich mit kleinen hellen Punkten. Außerdem ziert nicht wieder eine auf dem Kopf stehende Cat das Cover, sondern ein auf dem Kopf stehender Finn. Obwohl ich das Cover des ersten Bandes einen Hauch schöner finde, ist das Cover der Fortsetzung sehr hübsch gestaltet worden.

Meine Meinung

Lange hab ich auf diese Fortsetzung hingefiebert und endlich ist sie da und konnte mich direkt wieder in ihren Bann ziehen. Zwischen Band 1 und 2 ist zwar einige Zeit vergangen – handlungstechnisch und lesetechnisch – aber nach einigen Kapiteln war die Handlung des ersten Bandes wieder so präsent, dass ich ohne Probleme weiterlesen konnte.

Avas Schreibstil lässt sich nach wie vor gut lesen, sie beschreibt sehr bildhaft und vermittelt das Gefühl, direkt vor Ort zu sein. Das Schloss und Tir Na Nog (Man verzeihe mir, dass ich gerade nicht weiß, wie die Akzente zu setzen sind.) würde ich gerne einmal sehen. Die Kapitel sind wie im ersten Band wieder aus der wechselnden Sicht von Cat und Finn geschrieben, aber es gibt keine Spiegelsicht, ergo keine Wiederholungen mehr.

Handlungstechnisch hat sich Ava ganz schön was einfallen lassen. Einerseits ist sie völlig anders, da sie wenig mit der Spiegelwelt zu tun hat und die Protagonisten sich in eine andere Welt begeben, aber dennoch passen die Handlungsstränge beider Bände sehr gut zusammen. Inhaltlich möchte ich nichts verraten, um Spoiler zu vermeiden. Lest es einfach selbst. 

Es ist wieder gewohnt spannend, actionreich und sehr romantisch. Vor allem mit letzterem dürften alle Romantiker hier gut bedient sein, denn Ava vermittelt einfach dieses Awww-Gefühl beim Lesen. Das liegt natürlich auch nicht zuletzt an den Charakteren, die ich alle sogar noch mehr lieben gelernt habe. Cat und Finn mochte ich vorher schon und das hat sich jetzt nur noch verstärkt. Auch Myra konnte mich in diesem Band noch mehr überzeugen. Und vor allem Kohana hat es mir angetan. Im zweiten Band ist er sogar noch viel cooler, süßer und liebenswürdiger. Er, Cat und Finn – Sie sind einfach das Dream-Team schlechthin. War ja klar, dass der Finalband einfach genial werden musste.

Fazit

Mit diesem Reihenabschluss hat Ava mich eine emotionale Achterbahnfahrt durchleben lassen. Ich habe gelacht, geweint, geschwärmt und gebangt – und das alles gleichzeitig. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiede ich mich jetzt von der Spiegelwelt. Schade, dass es vorbei ist.

Bewertung

5/5

http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2016/04/rezension-spiegel...


0