style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Living the Dream

Bild von Anni-chan

Kurzbeschreibung

**Mein Plan, mein Chaos, mein Leben**
Living the Dream – das ist Lillis Schlachtplan, als ihr zu Anfang des neuen Schuljahres aufgeht, dass ihr nur noch ein Jahr bleibt, um alles zu tun, was zu einem ordentlichen Teenagerleben dazugehört: rauschende Partys, jede Menge Drama und natürlich der erste Kuss! Ihre Anfangsmission lautet: Bringe jemanden dazu, sich gezwungenermaßen im Unterricht neben dich zu setzen, und verliebe dich dann in ihn. Eine Herausforderung, findet Lilli, aber machbar! Doch dann gerät sie dabei ausgerechnet an Zachery Martinez, den Draufgänger der Schule. Und als sie ihm auch noch versehentlich Nachsitzen einhandelt, ist er alles andere als begeistert. Gut, dass es noch weitere Missionen auf ihrer Liste gibt. Blöd nur, dass ihr Zach bei diesem Vorhaben immer wieder in die Quere kommt – ganz besonders bei der Mission »Erstes Date«…
(Quelle und Bild-Copyright liegen bei Carlsen Impress)

Äußere Erscheinung

Auf dem Cover sind die Protagonisten Lilli und Zach abgebildet, die sich gearde küssen. Das Bild ist gelblich angehaut und bildet einen hübschen Kontrast zu lila Post-It bildet, auf dem in einem dunkleren lila der Titel in einer schönen Handschrift geschrieben steht. Das Cover vermittelt gleich ein sommerliches Gefühl, wie ich finde, obwohl die Handlung im Frühling spielt. Es hat mich auf der Stelle angesprochen.

Meine Meinung

Da mich schon Amelies Bittersweet restlos überzeugt hat, war ich schon lange ziemlich gespannt auf ihren Contemporary-Roman, den ich heute endlich lesen durfte. Und allein die Tatsache, dass ich ihn innerhalb von drei Stunden durchgesuchtet habe, sollte für sich stehen.

Amelies Schreibstil ist einfach locker und witzig und vor allem die Fangirls, die schon alle möglichen Klischee-Bücher und –Filme durch haben, werden sich allein bei der Erwähnung der Begriffe »Fandom« sowie »Ship« usw. richtig mit diesem Roman identifizieren können. Amelie schreibt aus der Sicht der Protagonistin Lilli und lässt sie von Beginn an, unglaublich sympathisch auf den Leser wirken. Auch ihre Art zu erzählen, ist erfrischend anders und lässt einen durch die Seiten fliegen.

In dem Roman geht es um Lilli, die ein Ziel hat: Sie will all die Dinge erleben, die in Teenie-Filmen vorkommen. Dafür erstellt sie eine Liste, auf der genau diese Dinge aufgeführt sind. Dann will sie alle Punkte abhaken, und gerät dabei ausgerechnet an Zachery, den Bad Boy schelcht hin, aber, wie der Titel schon sagt, kennt Liebe natürlich keinen Plan …

Amelie erzählt in diesem Roman eine unglaublich süße Geschichte, die zwar alle Klischees aus gängigen Teenie-Filmen beinhaltet, sie dabei aber auch ein wenig aufs Korn nimmt. Dadurch wird das alles doch wieder einzigartig.

Einziger Kritikpunkt dabei ist tatsächlich, dass ich mehr über die Geschichte von Lilli und ihrer Cousine Mona erfahren hätte. Hier gibt es am Ende eine Auflösung, aber irgendwie war es nicht ganz zufriedenstellend. Das hätte noch mehr einfließen können.

Die Charaktere empfinde ich als unglaublich facettenreich. Lilli als Protagonistin hat es mir sofort angetan. Sie ist einfach schlagfertig und direkt und das ist manchmal auch das beste. Bei Zach denke ich sofort an den typischen Bad Boy und würde ich Bad Boys nicht allgemein schon so sehr lieben, hätte Zach es mir ohnehin angetan, denn er und Lilli, die zwei passen einfach so perfekt zusammen. Und Lillis Freundinnen sind einfach die größten – vor allem Hannah, als das typische Fangirl, muss man einfach gern haben.

Fazit

Sehr niedlicher Contemporary Roman, der mich mit Humor, Romantik und Einfallsreichtum richtig überzeugen konnte.

Bewertung

4,5/5

http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2016/04/rezension-living-...


0