style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Ich machs mir einfach

Bild von warmerSommerregen

Schönes Backbuch für Experimentierfreudige

Patrick Rosenthal betreibt den erfolgreichen Foodblog ichmachsmireinfach.de, auf dem er zahlreiche Rezepte vorstellt. Lauter Süßes wie Mini-Kuchen, Desserts, Eis und mehr sind, so wird versprochen, einzigartig-ausgeklügelte Leckereien, die sehr leicht von der Hand gehen. Denn der Name seines Blogs ist Programm: Einfach leckere Rezepte.
Was mich auch sehr angesprochen hat, war, dass versprochen wird, dass man die Rezepte immer schön abwandeln kann, um auch mit den Zutaten, die man sowieso noch zu Hause hat, etwas Schönes zu zaubern.
Die Rezepte sind in die Kapitel “Patrick backt”, “Patrick eiskalt und ganz heiß”, “Patrickfrühstück”, “Patricks Desserts” und “Patricks kleine Sünden” gegliedert. Schon wenn man das Inhaltsverzeichnis betrachtet fällt auf, dass die Rezepte alle sehr abwechslungsreich und die meisten auch ungewohnte Kombinationen sind. Dem Inhaltsverzeichnis folgt das Vorwort, in welchem der Autor erklärt, wie seine Leidenschaft zum Backen und Ausprobieren durch seinen im September 2014 gestarteten Blog entflammt wurde.
Die daraufhin folgenden Rezepte sind immer so aufgebaut, dass unter den Bezeichnungen kleine Texte zum Beispiel mit Anekdoten oder Beschreibungen stehen. Außerdem findet man fast immer noch einen Tipp oder eine weitere Anmerkung zu dem Rezept, was das Buch persönlicher macht.
Da das Motto des Buches ist, dass alles möglichst schnell und einfach zuzubereiten sein sollte, braucht es in den Rezepten keine Angaben zu Zeit und Schwierigkeitsgrad.
Ansprechende Fotos machen Lust darauf, die Rezepte sofort auszuprobieren.
Die Kombinationen, beispielsweise beim “All in One- Riegel” (S. 132), dessen Zutaten Kartoffelchips, gesalzene Erdnüsse, Rosinen, Kokosraspeln, Schokolade und Toffee-Bits (S. 131) ebenso umfasst wie gezuckerte Kondensmilch, sind muten teilweise schon merkwürdig an… Zwar wird versprochen, dass diese sehr harmonisch sind und sich perfekt ergänzen, jedoch bin ich da etwas skeptisch. Mir gefallen da die Rezepte wie “Knackiges Brombeer-Dessert” oder jene aus dem ersten Kapitel doch besser. Aber dennoch denke ich, dass ich mich bald auch an die etwas experimentierfreudigereren Rezepte wagen werde.
Auf jeden Fall gibt es in diesem Buch für jeden Geschmack das Richtige, auch lassen sich die verschiedenen Naschereien größtenteils spontan zubereiten, da man viele der Zutaten zuhause hat oder durch andere Zutaten ersetzen kann; schließlich ist Patrick Rosenthal das Rumexperimentieren mit unkomplizierten Rezepten wichtig. Trotzdem sind die hochkalorischen Rezepte nichts für jeden Tag.

Alles in allem ist “Ich machs mir einfach – einfach lecker” ein Backbuch für jeden, der gerne mal Neues ausprobiert und experimentierfreudig ist. Wenn man Spaß am Backen, jedoch nicht immer viel Zeit oder Lust auf stundenlanges in der Küche Stehen hat, ist dieses Buch sicherlich die richtige Wahl!

5/5 Sterne


0