style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Sugar Stories

Bild von warmerSommerregen

Sehr schön!

Seit 2013 kreiert und fotografiert die Österreicherin Michelle Thaler Desserts, welche sie auf ihrem Blog “Sugar Stories” vorstellt. In ihrem kürzlich erschienenen, gleichnamigen Buch zeigt sie ihre besten Rezepte – von Torten über Cupcakes und Eiscreme bis hin zu Desserts ist hier alles vertreten. 60 abwechslungsreiche Kreationen sollen Naschkatzen mit aufregenden Geschmackskombinationen überzeugen.
Zu Beginn des Buches bringt eine kleine Art Interview die Autorin näher, da man erfährt, wie sie zum Backen gekommen ist, was sie gerne in ihrer Freizeit macht und was sie am liebsten backt. Im Anschluss daran gibt Michelle Thaler Hinweise und Tipps und erklärt außerdem ihre Symbole, die Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand angeben.
Nach dieser kurzen Einführung geht es auch schon mit den Rezepten los. Zu erst werden im Kapitel “Cherry Berry Stories” zahlreiche fruchtig-sündhafte Rezepte vorgestellt. Es folgen die Kapitel “Chocolate Stories”, “Summer Stories”, “Special Stories” und “Sunday Stories”. Jedes Kapitel umfasst zahlreiche sehr schön aussehende Leckereien. Dass die Autorin gelernte Grafik-Designerin ist merkt man daran, wie schön die Köstlichkeiten in Szene gesetzt worden sind.
Jedoch sind die Rezepte nicht nur ein Augenschmauß, sondern schmecken auch sehr. Besonders gut hat mir auch die “Apfelrosen-Tarte” (S. 141) gefallen, auch wenn sie bei mir nicht ganz wie eine Rose ausgesehen hat… Lecker war sie auf jeden Fall. Ein weiteres Highlight waren die “Mini-Himbeer-Cheesecakes” (S. 20), die sich ganz schnell und leicht zubereiten lassen.
Die Rezepte reichen, was mir sehr gefällt, von einfachen Rezepten zu schwierigeren, von schnellzuzubereitenden bis zu zeitaufwendigen, sodass man für jede Gelegenheit etwas Passendes findet. Da die Rezepte auch von den Zutaten her abwechslungsreich sind, findet jeder in diesem Buch etwas, was ihm zusagt.
Darüber hinaus ist es äußerst ansprechend gestaltet, da die süßen Köstlichkeiten auf den vielen schönen Farbfotos perfekt in Szene gesetzt wurden.
Außerdem lässt sich an ein paar Zeichen zu Beginn eines jeden Rezeptes ganz schnell ablesen, wie anspruchsvoll und zeitintensiv die Zubereitung ist.
Mir gefällt bezüglich der Gestaltung außerdem, dass jedes Kapitel eine neue Farbe bekommt, sodass man die Rezepte schon anhand der Schriftfarbe direkt beim Durchblättern zuzuordnen weiß.

Alles in allem bin ich sehr begeistert von dem Buch und möchte noch viele weitere Rezepte von Michelle Thaler ausprobieren!

5/5 kuchensüße Sterne


0