style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Kräuter Süße

Bild von huckleberryfriendz

Nach einer Einführung über verschiedene Zucker und Zuckerarten, deren Herstellung und Bedeutung in der Vergangenheit und Gegenwart, werden Zuckeralternativen vorgestellt. Genutzt werden die Süße der Früchte durch zubereitetes Dörrobst oder Dicksäfte, Erlärungen und Anleitungen zur Herstellung inklusive. Baumzucker sowie Süße aus Kräutern, Wurzeln, Knollen sowie Süße aus Gewürzen und Getreide werden ausführlich vorgestellt, genauso wie Zuckeraustauschstoffe und Süßstoffe. Schon in diesem ersten Teil des Buches finden sich immer wieder Anleitungen und Rezepte, z.B. wie man Rübensirup oder Apfel-Bananendicksaft selber herstellen kann. Im zweiten Teil, der ungefähr 2/3 des Buches ausmacht, gibt es über 140 Rezepte für verschiedene Kräuter-/Fruchtzucker, Wildpflanzensirupe, Gelees, Honigzubereitungen, Honigersatz ( wie z.B. Löwenzahnhonig)... Neben verschiedenen Zuckeralternativen werden verschiedene Zutaten vorgestellt, um Süße zu konservieren oder die als Geliermittel zu nutzen sind, so dass man nicht auf industriell hergestellte Einmachzucker zugreifen muß.

Besonders spannend fand ich die Verwendung von Obst und Kräutern wie z.B. Angelika oder Süßdolde um der Zuckerbedarf schon von vorneherein zu reduzieren. Im abwechslungsreichen Rezeptteil wird jeder für sich interessante Rezepte und Anregungen finden.
Sehr gut gefallen hat mir die liebevolle Gestaltung des Buches, die vielen Fotos im ganzen Buch und besonders bei den Rezepten, bei denen nicht nur Zutaten und Zubereitung, sondern immer ein Steckbrief mit Angaben zum Geschmack, zur Verwendung, zur empfohlenen Menge, zum gesundheitlichen Aspekt und Tipps gegeben werden.

Fazit: ein sehr gutes Buch um unterschiedliche Alternativen zum Industriezucker zu finden, mit einer breitgestreuten Rezeptauswahl.


0