style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

A Game of Thrones – Das offizielle Kochbuch / From the Sands of Dorne (Chelsea Monroe-Cassel & Sariann Lehrer)

Bild von LieLu

Das offizielle Kochbuch - Erschienen:
2013
Seitenzahl: 224
Verlag: Zauberfeder Verlag
Hardcover: 24,90 €
ISBN: 978-3938922439

From the Sands of Dorne - Erschienen:
Dezember 2015
Seitenzahl: 44
Verlag: Zauberfeder Verlag
Hardcover: 9,90 €
ISBN: 978-3938922934

Die Autoren

Chelsea Monroe-Cassel ist in einer ländlichen Gegend im Bundesstaat New York umgeben von vielen Kühen aufgewachsen. Schon früh entwickelte sie daher die Liebe zu kleinen Farmen. Doch auch ihre Leidenschaft fürs Kochen entdeckte sie später, als sie sich auf einer Reise in die Türkei befand. Auch die Geschichte faszinierte sie. Zurzeit lebt sie mit ihrem Mann in einem alten Haus in Vermont, gemeinsam mit einem Jagdhund und einer Manxkatze.

Sariann Lehrer hat die meisten ihrer Fähigkeiten in der Küche von ihrer Mutter und Großmutter gelernt. Ihre Leidenschaft galt vor allem dem Apple Pie ihrer Mutter aus der wahren Neuengländischen Küche. Sie ist ein Fan von Manchester United und liebt Pferde und Lacrosse.

Die beiden Autorinnen Monroe-Cassel und Lehrer begannen ihre Arbeit zunächst mit einen Food-Blog namens „Inn at the Corssroads“. Er ist benannt nach einem Gasthaus in den Romanen.

Hier könnt ihr mehr erfahren: http://www.innatthecrossroads.com/about/

A Game of Thrones – Das offizielle Kochbuch

"Essen ist eines der großen Freuden des Lebens, und ich bin ein großer Verfechter jeder Form von Vergnügen." George R. R. Martin

So der Bestsellerautor George R. R. Martin, dem wir die wundervolle Buchreihe und den mittlerweile großartigen Serienerfolg „Game of Thrones“ / „Das Lied von Eis und Feuer“ verdanken. Im Rahmen der Fantasysaga tauchen auch einige Köstlichkeiten auf, die Monroe-Cassel und Lehrer nun versuchen in einem ersten offiziellen Kochbuch sowie einem gleichzeitig erschienenen Ergänzungsband mit dem Namen „From the Sands of Dorne“, darzubieten. Die weitreichenden Beschreibungen von Martin in seinen Roman bildeten dafür die Grundlage. Große Gelage, üppige Mahlzeiten, aber auch einfache Speisen lassen Westeros in all seiner Pracht erscheinen. Die saftigen Braten aus Winterfell lassen genauso erahnen, wie es zugegangen sein könnte, wie die deftigen und speziellen Suppen der Nachtwache oder die riesigen Buffets zu Festlichkeiten. Auch spezielle Süßspeisen aus King’s Landing stehen im Fokus. Das offizielle Kochbuch bietet vielfältige Anknüpfungspunkte an Martins „Game of Thrones“-Romane.

From the Sands of Dorne

Im Fokus dieses Ergänzungsbandes steht das exotischste aller Länder in Westeros: Dorne. Auch in den Romanen und Serien ist Dorne meist ein geheimnisvolles wie auch prachtvolles Land, welches sich zur näheren Betrachtung eignet. Der Band enthält tolle Getränke, süße Desserts und deftige Hauptgerichte. Das Klima, welches Martin in seinen Roman beschreibt bildete eine Grundlage für die Rezepte des Buches, aber auch die dornische Kultur und die Handelsrouten, welche Dorne bewirtschaftet, spielen eine große Rolle. Dadurch schleichen sich auch fremde Einflüsse in die Kultur des Landes, wie beispielsweise die östlichen Gewürze der Martells.

Fazit

Ein wundervolles Rezeptbuch rund um die Welt von „Game of Thrones“. Zunächst wird im Vorwort und über das Buch berichtet, wie es zu diesem Buch kam und was genau auf den Seiten für den Leser zu finden sein wird. Dabei wird schnell klar, dass es sich hierbei keinesfalls um einen bloßen Fan-Artikel handelt, sondern um ein mit Liebe versehenes Buch, welches die kulinarischen Köstlichkeiten aus den Romanen von George R. R. Martin zum Leben erwecken soll. Es ist nicht speziell auf besonders begabte Köche angepasst, sondern lässt sich durch detaillierte Beschreibungen der einzelnen Stufen sehr gut auch von Laien verwenden.

Da es sich bei der „Game of Thrones“ um eine vom mittelalter geprägte Welt zu handeln scheint, geht es zunächst um wichtige Hilfsmittel für die mittelalterliche Küche. Nicht nur Gewürze, auch Küchengeräte stehen dabei im Fokus. Anschließend erfährt der Leser einige grundlegende Rezepte, welche im Buch immer wieder als Grundlagen (beispielsweise Gewürzmischungen) verwendet werden. Der Leser wird zudem durch ein Vorwort vom Meister selbst in das Buch eingeführt, spannend, da George Raymond Richard Martin eigentlich gar nicht kochen kann, wie er im Vorwort verrät („Meine erfundenen Speisen sind nur aus Wörtern gemacht: „Aus großen, fleischigen Substantiven und knusprig-frischen Verben, gut gewürzt mit Adjektiven und Adverbien.“ S. 1).

Im Groben ist das offizielle Kochbuch nach den verschiedenen Schauplätzen der Romane aufgeteilt: Die Mauer, die Rezepte sind passend zur düsteren Szenerie in einem dunklen grau gehalten. Sie sind zudem einfach, wie das Frühstück auf der Mauer, aber auch nahrhaft und deftig. Häufig gibt es zu den alten Rezepten, wie beispielsweise dem Apfelküchlein auch eine moderne Variante, was mir sehr gut gefallen hat. Der Norden, ebenfalls in grau mit ein wenig freundlicherem gelb gehalten, beschäftigt sich vor allem mit Winterfell. Gemeinsam mit dem Starks kann man sich als Leser an den Tisch setzen um zu frühstücken, eine kalte Fruchtschale oder Rübchen in Butter zu genießen. Durch die kalten Winter sind wenig ausgefallene und üppige Speisen dabei. Es folgt der sonnige Süden mit seinen Spezialitäten wie Lauchsuppe oder Forelle im Speckmantel. Anschließend geht die Reise nach King’s Landing, deren Mahlzeiten mir persönlich sehr gut gefallen haben, über Dorne nach Jenseits der Narrow Sea. Abschließend gibt es noch ein Register mit allen Rezepten.

Ich persönlich bin ein absoluter „Game of Thrones“-Fan und musste diese Kochbücher einfach haben. Schnell konnte auch ich feststellen, dass das Buch viel mehr bereithält, als es zunächst den Anschein macht. Ich war schwer begeistert und auch das Nachkochen der Köstlichkeiten bereitete mir große Freude. Es war nicht schwer, da die einzelnen Schritte sehr gut erklärt werden. Auch die mittelalterliche Schrift fand ich sehr ansprechend, genauso wie die Covergestaltung. Das offizielle Kochbuch: Ein Buch, welches man als „Game of Thrones“-Liebhaber auf jeden Fall im Regal stehen haben sollte.

Monroe-Cassel und Lehrer nehmen den Leser mit auf eine kulinarische Reise durch Westeros, um gemeinsam mit den Lannisters, Graufreuds oder Starks gemeinsam zu dinieren.

Der Ergänzungsband „From the Sands of Dorne“ ist ausschließlich von der Autorin Chelsea Monroe-Cassel. Er bildet eine wunderbare Ergänzung zum offiziellen Kochbuch. Hier spielen vor allem deftige und feurige Rezepte eine große Rolle. Eier mit scharfer Wurst, pikantes Fladenbrot oder feuriger Linseneintopf bilden dabei eine kleine Auswahl an köstlichen Rezepten.

Aufgebaut ist das Buch ähnlich dem offiziellen Kochbuch. Auf einer Seite gibt es eine Abbildung der zubereiteten Speise, auf der anderen findet der Leser die Zubereitungsart. Dabei stehen die Zutaten in einem kleinen Kasten und unter der Überschrift findet sich meist die Menge sowie die Vorbereitung und Zubereitungszeit. Das Besondere an diesem Ergänzungsband ist zudem, dass einige Rezepte auf den Beschreibungen in „Ein Tanz mit Drachen“ und „Die Dunkle Königin“ basieren, wie Monroe-Cassel im Buch beschreibt, aber es enthält auch ein Rezept aus Martins noch unveröffentlichten Band von „Game of Thrones“: „The Winds of Winter“.

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2016/01/rezension-game-of-thrones-das....


0