style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Seerosennacht

Bild von Anni-chan

Titel: Seerosennacht

OT: /

Autor: Daphne Unruh

Verlag: Amazon Createspace

Ausstattung: E-Book

Seiten: 355

Preis: 3,99 € (D)

ISBN: 978-1500415327

Erscheinungstag: 3. September 2014

Reihe: Zauber der Elemente

Himmelstiefe

Schattenmelodie

Seerosennacht

Blütendämmerung

Kurzbeschreibung

Grete ist glücklich, als sie in die magische Welt gelangt und feststellt, dass sie tatsächlich existiert. Ihr Universum ist nun größer, wärmer und farbenfroher: Blüten singen, Sylphen lachen, weit unten schweben die Engel über Berlin, und niemand kann jemals so schön sein wie die Undinen, wenn sie aus dem Wasser steigen und in der Sonne schimmern.

Endlich hat sie keine Schule mehr und auch sonst fühlt sie sich befreit von all ihren Problemen.

Als Grete Leo kennenlernt, der bei ihr die seltene Rauchsäulenfähigkeit testen soll, ist ihr Interesse sofort geweckt. Denn Leo ist nicht nur ein interessanter Typ, er scheint auch ein Geheimnis zu haben.

Bald stellt sich heraus, dass die Strukturen der Blasen aufweichen: Elementarwesen verschwinden, Durchgänge werden unpassierbar, Blasen implodieren ... Nicht nur die magische Blase von Berlin schwebt in Gefahr, sondern jene ganz Europas. Was hat Leo damit zu tun? Wie tief ist er in die Vorgänge verstrickt?

Grete ermittelt auf eigene Faust und bricht alle Regeln – so katapultiert sie sich fast ins Aus. Der Magische Rat muss handeln ...

(Quelle: Amazon)

Äußere Erscheinung

Wie die Vorgänger hat auch dieses Cover einen Rahmen aus weißen Blüten, die sehr hübsch aussehen. Innerhalb dieses Rahmens ist ein grüner See abgebildet. Der Titel ist in in weiß mit grünlichen Schatten in der Mitte des Covers geschrieben und im unteren Teil findet man den Autorennamen. Ein sehr hübsches Cover, das sehr gut zu den Vorgängern passt.

Warum ich es gelesen habe

Ursprünglich habe ich die ganze Reihe auf Empfehlung meiner besten Freundin gelesen und damals gab es nur ein Band. Mittlerweile ist die Reihe beendet und ich wollte dann doch jetzt endlich mal Band 3 lesen.

Meine Meinung

Schreibstil:

Daphne Unruh erzählt in diesem Band aus der Sicht von Grete und das ganze wie gewohnt in einem sehr lockeren, aber trotzdem extrem fesselnden Schreibstil, der einen mitfiebern, aber auch des Öfteren schmunzeln lässt. Ich konnte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören, was man an der Uhrzeit sieht, an der ich die Rezension hochgeladen habe.

Handlung:

Die Handlung von Band 3 überschneidet sich mit dem letzten Drittel von Band 2 und beginnt damit, dass Grete die magische Blase von Berlin betritt. Sie wird, wie wir schon wissen, zum Element Wasser zugeordnet und entwickelt nebenbei noch andere erstaunliche Fähigkeiten. Beim Training einer dieser Fähigkeiten trifft sie auf Leo, den kennen wir ja schon aus Band 1 und natürlich verstehen die beiden sich wie Wasser und Feuer.

Wäre das noch nicht genug, beginnt Jerome, seine Erinnerungen zurückzubekommen und hat Rache geschworen.

Ich gebe zu, ich wusste nicht, ob dieses Buch mich so sehr überzeugen würde, wie die Vorgänger, weil ich Grete in Band 2 nicht so sehr mochte und wenn die Prota schon unsympathisch ist, fällt es mir auch schwer, der Handlung irgendetwas Positives abzugewinnen. Trotzdem mochte ich dieses Buch sehr gerne. Es sah ja nach Band 2 erstmal so aus, als wäre wieder Friede, Freude, Eierkuchen, aber dem ist nicht so und schwupps, ist die gesamte magische Welt in Gefahr und die einzige, die einen Plan hat, ist natürlich Grete (Ich komm mit ihrem Namen irgendwie nicht klar. Nur mal so.). Zwar bin ich mit einigen Handlungen der anderen Leute nicht ganz einverstanden, aber letztendlich war die Handlung doch sehr stimmig, so dass man nicht mit neuen Erkenntnissen erdrückt wurde oder man das Gefühl hatte, das nicht passierte. Außerdem finde ich Auftauchen von alten Bekannten immer toll und in diesem Buch treffen wir viele Personen aus Band 1 wieder.

Charaktere:

Wie gesagt, mochte ich Grete in Band 2 nicht, aber jetzt in Band 3 muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich sie falsch eingeschätzt habe. In Seerosennacht fällt sie am meisten dadurch auf, dass sie die Regeln bricht, frech und vorlaut ist und sich von niemandem etwas sagen lässt. Ihr Charakter ist völlig anders, als der der schüchternen Kira (Band 1) oder der besonnenen, vernünftigen Neve (Band 2) und das hat mir sehr gefallen. Originalität ist doch immer was Gutes. Sie ist halt eine richtige Rebellin und dehalb mag ich sie jetzt sogar noch einen Ticken mehr als Neve und in etwas so gern wie Kira. Starke Frauen an die Macht!

Leo habe ich schon in Band 1 geliebt. Glaub ich. In Band 1 ging meine Stimmung ja immer zwischen Leo und Tim hin und her, aber doch ja, ich mochte Leo lieber. In diesem Band merkt man, dass Leo erwachsener geworden ist. Er hat inzwischen seinen Abschluss und kann die Durchgänge nutzen, was er auch regelmäßig tut. Er hat aber immer noch etwas von dem Bad Boy, der er in Band 1 war und ja, ich ein Fan von ihm und seiner Art. Unnahbar, sexy, aber extrem liebenswert. Die perfekte Kombi.

Auch die anderen Charaktere, wie Kira, Neve, Kim, Ranja, Tim und Pio, bekommen ihre Auftritte, was mich irgendwie melancholisch wirken lässt. Kira hat ihre Ausbildung fast fertig und es kommt mir wie gestern vor, dass sie das erste Mal in die magische Blase kam. Hach, das macht mich immer traurig. Aber Pio, oh Pio, wie ich ihn liebe. Ihn und seine Murmeln. Er ist einfach toll und ich habe ihn in Band 2 sehr vermisst.

Fazit

Es ist einfach schön, in die magische Blase an die Akademie zurückzukehren. Ein wirklich tolles Buch.

Bewertung

4,5/5

http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/09/rezension-seerose...


0