style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Abendsonne von Jennifer Wolf

Bild von Anni-chan

Titel: Abendsonne
OT: /
Autor: Jennifer Wolf
Verlag: Carlsen Impress
Ausstattung: E-Book
Seiten: 282
Preis: 3,99 € (D)
ISBN: 978-3-646-60090-2
Erscheinungstag: 2. Juli 2015

Reihe: Die Geschichten der Jahreszeiten
Morgentau
Abendsonne
Nachtblüte

Kurzbeschreibung

Niemals hätte sich Dahlia träumen lassen, dass sie einst zu den Auserwählten der Jahreszeiten gehören könnte. Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört sie nicht in die Nähe von Göttern, sondern aufs Feld, wo sie von klein auf Lavendelblüten pflückt und ihre Familie unterstützt. Aber die Anweisung der Göttin Gaia hätte klarer nicht sein können: Dieses Mal soll ein Mädchen aus Hemera zu ihren vier Söhnen geschickt werden und sich ein Jahrhundert lang an einen von ihnen binden. Sollte Daliah die Auserwählte werden, für wen würde sie sich entscheiden? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter?
(Quelle: Carlsen)

Äußere Erscheinung

Auf dem Cover ist wieder die Protagonistin abgebildet, dieses Mal ein Mädchen mit silber-blonden Haaren in einem weißen Kleid mit Lavendel in der Hand. Der Hintergrund ist dunkelblau, das einen schönen Kontrast zu dem Weiß des Kleides bildet. Der Titel ist ebenfalls weiß.
Ein wundervolles Cover, dass wunderschön zu Band 1 passt, obwohl mir das Cover des ersten Bandes doch einen Tick besser gefällt.

Warum ich es gelesen habe

Ich bin ein riesiger Fan von Morgentau und habe damals schon Jesien in mein Herz geschlossen. Jetzt die Geschichte zu lesen, in dem er sein Happy End bekommt, war natürlich ein muss, auch wenn ich mir erst vorgenommen hatte, auf das Taschenbuch zu warten. Obwohl mich Morgentau in ein emotionales Frack verwandelt hat, konnte ich nicht länger widerstehen.

Meine Meinung

Schreibstil:
Ich liebe Jennifer Wolfs Schreibstil. Man fühlt sich auf der Stelle in eine andere Welt und andere Zeit versetzt, was wohl auch damit zusammenhängt, dass die Menschen in dieser Reihe eine ganz andere Mentalität und Ausdrucksweise vorziehen. Es ist einfach magisch, im wahrsten Sinne des Wortes, wie man in Hemera eintaucht und bis zur letzten Seite nicht mehr gehen gelassen wird.

Handlung: *SPOILER*
Die Handlung spielt einige Jahrhunderte nach Mayas ‚kleinem Abenteuer‘ und dieses Mal funktioniert die Wahl ein wenig anders. Keine Hüterin wird von Gaia erwählt, sondern ein normales Mädchen aus Hemera. Dahlia. Sie wird zu den Jahreszeiten gebracht, aber lange hält sie es dort nicht aus.
Natürlich habe ich von Beginn an spekuliert, mit dem sie zusammenkommt. Es war mir auch schnell klar. Jennifer Wolf macht es den Lesern wieder einfach, zu erraten, wen sie wählt bzw. in wen sie sich verliebt (Dank Maya wissen wir ja schon, dass man auch stur sein und jemand anderen wählen kann.), aber wieder gibt es ungeahnte Plot-Twists, die einem die Tränen in die Augen treiben und einem das Herz in Tausend Stücke zersplittern lassen.
Obwohl mich die Handlung nicht ganz so sehr mitgerissen hat, wie Band 1 gibt es dennoch nicht viele Bücher, die mich zum Weinen bringen.

Charaktere:
Dahlia ist die Protagonistin. Ihr genaues Alter wird nicht verraten, aber sie ist noch im Rahmen, um an der Wahl teilzunehmen. Das besondere ist, sie ist keine Hüterin, sondern ein ganz normales Mädchen, dass Lavendel liebt und deren Vater als Landwirt arbeitet. Ich mochte Dahlia, wenn auch nicht so sehr wie Maya, weil sie manchmal doch recht vorlaut war und genau das hat mir sehr gefallen. Ich mag Protagonistin, die ihre Meinung sagen und Taten sprechen lassen. Das war Top, liebe Dahlia.

Jesien habe ich schon in Band 1 ins Herz geschlossen und ich kann mich Maya nur anschließen. So wie ich ihn empfunden habe, ist er wirklich ein Freund fürs Leben, aber in diesem Band lernen wir ihn nicht nur als Freund kennen, sondern als Love Interest und das zeigt völlig neue Facetten an ihm. Leider muss ich sagen, dass mir sein Unglaube und Misstrauen gegenüber Dahlia in der zweiten Hälfte nicht gefallen hat. Er hätte es besser wissen müssen. Dieses Verhalten hätte ich ihm nicht zugetraut. Ich hatte ihn mir eigentlich als gutmütig und ausgeglichen vorgestellt, aber ich schätze, er war einfach ein wenig durch den Wind. Das ist aber der einzige Kritikpunk, den ich anzuführen habe, und er hat noch eingesehen, dass er Mist gebaut hat.

Die Nebencharaktere mochte ich auch sehr gerne. Bei den Jahreszeiten hat sich nicht viel verändert. Ich bin neugierig auf Aviv, den wir nach wie vor leider nur oberflächlich kennenlernen. Ich bin mir aber sicher, dass mehr in ihm steckt und freue mich darauf, dass in Band 3 zu erfahren. Sol ist mir immer noch zu sehr Macho und einfach unsympathisch, wie er sich gibt. Auch durch seine Lästerei hinter Dahlias Rücken hat er sich in mir keinen Freund gemacht. Nevis hingegen mochte ich sogar noch mehr als in Band 1. Er war offener und freundlicher. Maya hat einen guten Einfluss auf ihn.
Auch Dahlias Familie in Hemera lässt sich nur schwer nicht leiden. Sie sind bodenständige, fleißige Menschen, bei denen Gastfreundschaft großgeschrieben wird. Am liebsten hatte ich von ihnen Isebill, Dahlias Tante, eine starke, selbstbewusste Frau, die sich nicht unterkriegen lässt.

Fazit

Romantisch, emotional und herzzerreißend schön.

Bewertung

5/5

http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/09/rezension-abendso...


0