style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Der Rockstar in meinem Bett

Bild von Anni-chan

Titel: Der Rockstar in meinem Bett
OT: /
Autor: Teresa Sporrer
Verlag: Carlsen Impress
Ausstattung: E-Book
Seiten: 363
Preis: 3,99 € (D)
ISBN: 978-3-646-60093-3
Erscheinungstag: 4. Dezember 2014

Reihe: Lost in Stereo
Verliebe dich nie in einen Rockstar
Blind Date mit einem Rockstar
Ein Rockstar kommt selten allein
Rockstar weiblich sucht
Der Rockstar in meinem Bett
Rockstars bleiben nicht zum Frühstück
Rockstars küssen besser
Rockstars kennen kein Ende

Kurzbeschreibung

Sie wird auch »Die Eiskönigin« genannt und das nicht zu Unrecht: Ellen Kramer hat noch nie einen Hehl daraus gemacht, dass ihr verschwitzte Rockstars und wahllose Liebesaffären mehr als nur zuwider sind. Dumm nur, dass sie während ihres Aufenthalts in Amerika feststellen muss, dass ausgerechnet ihre beiden Geschwister Ian und Zoey in genau diesen Kreisen verkehren. Noch dümmer, dass sie sich in einer Nacht der Schwäche in den Armen des gefeierten Gitarristen Brandon wiederfindet. Zurück in Europa liegt das jedoch weit hinter ihr – denkt sie zumindest, bis Brandon auf einmal vor ihrer Tür steht…
(Quelle: Amazon)

Äußere Erscheinung

Der fünfte Band der Rockstars-Reihe ist in Grüntönen und Weiß-Rosa gehalten, der sich wie so Bühnennebel auf dem Cover verteilt. Man sieht außerdem, wie immer, den Rockstar, um den es in dem Band geht (Brääääääändy!), wie er mit seinem Instrument (Gitarre) die Bühne rockt. Der Titel, ebenfalls wie immer, steht in einem Plektrum.
Obwohl grün normalerweise gar nicht meine Farbe ist, muss ich sagen, bis hierher gefällt mir dieses Cover am Besten.

Warum ich es gelesen habe

Muss ich das nach vier Bänden echt noch beantworten? Die Gründe sind eigentlich sehr easy: Es ist von Teresa Sporrer. Ich liebe ihren Schreibstil. Es geht um die Rockstars, was für mich schon genug Gründe sind, um es zu lesen, aber nicht vergessen. In diesem Band geht es um Brandy. Wenn das mal kein Ansporn ist.

Meine Meinung

Wer die Vorgängerbände gelesen hat, der weiß, Ellen, Zoeys und Ians große Schwester hat sich bis jetzt, eigentlich nie mit Ruhm bekleckert, weshalb ich etwas skeptisch an das Buch herangegangen bin, aber auch hier hat uns Teresa nicht enttäuscht. Sie stellt Ellens Sicht so dar, dass wir trotz ihrer Art nicht anders können, als sie innerhalb der ersten fünf Kapitel ins Herz zu schließen. Dabei ist sie am Anfang noch genau so drauf, wie man sie noch aus Las Vegas kennt, dazu kommen jetzt aber ihre Beweggründe und die Einsicht, dass sie vielleicht doch nicht so perfekt ist.
Ellen hat, wie ihre jüngeren Geschwister, die ‚mangelnden sozialen Kompetenzen‘, die wohl in der Familie liegen. Sie hat einen Sturkopf, ist leicht (!) reizbar und eine ganz schöne Zicke. Nicht zu vergessen ist dabei auch ihr Faibel für Rockstars.
Trotzdem lässt sie uns nicht vergessen, dass sie älter ist, als ihre Geschwister und auch reifer sein kann (aber sich nicht immer so verhält). Sie ist Lehrerin für Englisch und Geschichte, aber sie sieht schnell ein, dass sie daran nur kaputt geht. Mir hat sehr gefallen, dass Teresa, die selbst u. A. Geschichte auf Lehramt studiert, ihr eigenenes Wissen zu geschichtlichem Zeugs (Sorry, ich war nicht gut in Geschichte) hat einfließen lassen.
Dann ist da natürlich noch die Sache mit ihrem Ex-Mann, der nach meiner Auffassung ein Arschloch der Güteklasse A ist und sie niemals verdient hatte. Ha! Das meine ich ernst. Wo ich am Anfang noch gedacht habe, dass Brandy einen großen Fehler macht, wenn er versucht, bei ihr zu landen, weil sie so eine Gitterziege ist, finde ich sie jetzt richtig klasse und freue mich auf ihre Rolle in Band 6
Brandon ist auch schon aus Band 4 bekannt und ich glaube, viel muss ich nicht zu ihm sagen. Der Kerl ist einfach zu liebenswert, trotz seiner Ich-bin-ein-Rockstar-ich-kann-alle-haben-Art, die er in Band 4 an den Tag gelegt hat. Seine Liebenswertigkeit (?) bleibt ihm jetzt in Band 5 erhalten, als er mit Natalie, Ian, Raphael und Miriam nach Österreich fliegt, weil er Ellen einfach nicht vergessen konnte. Ich meine, wie süß ist das denn?
Man merkt genau, dass er etwas für sie empfindet und dass es für ihn nicht nur ein Spiel ist, und es war wirklich schön, Brandon, der normalerweise mit allem ins Bett geht, was nicht bei drei aufm Baum ist, mal so zu sehen.
Auch die anderen Charaktere sind wieder mit dabei, da die Handlung fast ausschließlich in Salzburg spielt und wir erleben Zoey und Co noch einmal mit tollen Sprüchen und Zitaten, die mir persönlich noch ewig im Kopf herumgeistern werden, in Höchstform. Leider weiß ich schon, dass sie in Band 6 keine große Rolle einnehmen werden und ich daher noch einmal alles genießen musste, was ging.
Ein Thema, dass in dem Buch behandelt wird, ist die Zukunft von Lost in Stereo, was jetzt wirklich ernst wird, denn Zoey und Alex, sowie die Freundinnen der Rocker stehen kurz vor der Matura und die meisten werden ein Studium beginnen. Wie es mit der Band weitergeht, wird leider nicht geklärt, was mich sehr traurig gemacht hat. Ich meine, DAS ENDE einer Erä.
Das ist doch wirklich traurig! Stimmt ihr mir da nicht zu?

Fazit

Mit unglaublichen Feingefühl bringt Teresa uns wieder einmal dazu, einst verhasste Charaktere zu lieben. Band 5 ist reifer und erwachsener, aber bis jetzt der beste Rockstarsband

Bewertung

5/5

Die ganze Rezi gibt's auch hier: http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/08/rezension-der-roc...


0