style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Famous in Love

Bild von Anni-chan

Titel: Famous in Love
OT: Famous in Love
Autor: Rebecca Serle
Verlag: Carlsen
Ausstattung: Taschenbuch
Seiten: 311
Preis: 11,99 € (D)
ISBN: 978-3-551-31391-1
Erscheinungstag: 13. März 2015

Reihe: Famous in Love
Famous in Love
Famous in Love – Blitzlichtgewitter
????

Kurzbeschreibung

Paige Townsen ist ein ganz gewöhnliches Mädchen. Dann ergattert sie die Hauptrolle in einer Filmtrilogie und plötzlich kennt jeder ihren Namen. Doch zwischen einer Highschool-Bühne und einem Hollywood-Projekt liegt ein himmelweiter Unterschied. Die Presse dichtet Paige sofort eine Beziehung mit ihrem Filmpartner Rayner Devon an. Und als Bad-Boy Jordan Wilder auftaucht, ist die Dreiecksbeziehung perfekt, sowohl vor als auch hinter der Kamera. Paige muss herausfinden, wer sie ist und was sie will – während der Rest der Welt ihr dabei zuschaut. (Quelle: Carlsen)

Äußere Erscheinung

Auf dem Cover befindet sich ein Mädchen mit welligen rot-braunem Haar, das dem Leser den Rücken zuwendet. Sie blickt direkt auf eine Horde Fotografen, steht quasi direkt im Blitzlichtgewitter. Der Titel Famous in Love steht in breiten Großbuchstaben im unteren Drittel des Buches und ist genauso wie die vier Sterne drum herum in silber-weiß gehalten. In der oberen linken Ecke befindet sich beim Kauf ein ‚empfohlen von der Bravo Girl‘-Sticker in weiß-rosa, der gut zu dem Autorennamen, der ebenfalls in dieser Farbe über dem Titel steht, passt.
Nur das Carlsen-Logo fällt wieder aus der Reihe. (Darüber rege ich mich jedes Mal auf, aber vielleicht tut sich dann ja mal was!)

Warum ich es gelesen habe

Im Mai habe ich mich bei Buchbotschafter.de um ein Leseexemplar als E-Book beworben und bin dort das erste Mal auf das Buch gestoßen. Ich habe auch eins gewonnen, aber danach habe ich keine E-Mail mit dem Link für das E-Book erhalten und irgendwann einfach die Hoffnung aufgegeben. (Nicht cool, Leute!) Als ich es dann bei mir im Thalia liegen sah, konnte ich einfach nicht widerstehen.

Meine Meinung

Wenn ich ehrlich bin, hat mich dieser ganze Star-Rummel nie wirklich interessiert und wieso ich lesen wollte, wie ein unbekanntes Mädchen die Hauptrolle in einer Buchverfilmung bekommt, erschließt sich mir bis jetzt noch nicht, aber ich bin froh, dass ich es getan habe.
Nun, es geht in dem Buch darum, dass eine Bestseller-Trilogie verfilmt werden soll, in der Augustine und Noah die Protagonisten sind. Die Beiden sind nach einem Flugzeugabsturz gestrandet und Augustine ist schon ewig in Noah verknallt, obwohl der der beste Freund von ihrem festen Freund Ed ist. Ed, der auch im Flugzeug war, wird Tod geglaubt. Dann stellt sich noch heraus, dass Noah mit der Insel auf magische Weise verbunden ist und Ed doch nicht gestorben ist … (Das Buch trägt den Titel Locked und gibt es ebenfalls zu kaufen. Aber bis jetzt wohl nur auf Englisch. Dafür hat die Autorin das Pseudonym Parker Witter verwendet.)
In der Verfilmung geht die Rolle der Protagonistin Augustine an die unbekannte Paige Townsen.
Paige war mir auf eine verdrehte OMG-Ich-hab-die-Hauptrolle-aber-mich-erkennt-sowieso-niemand-Art und Weise total sympathisch. Obwohl ich am Anfang schon ein wenig genervt von ihr war. Ich meine, sie hat die Rolle beim Casting bekommen, wird aber zu Beginn sehr oft von ihrem Regisseur heruntergemacht und sie selbst glaubt auch nicht an sich. Stellenweise hatte ich das Gefühl, dass ihr Selbstvertrauen einfach Achterbahn fährt und war froh, als sie mit der Zeit angefangen hat, einzusehen, dass sie jetzt ein Filmstar war und ihre Arbeit gemacht hat.
Rayner, der die Rolle des Noah spielt, mochte ich am Anfang sehr gerne. Seine offene, lustige, freundliche Art kombiniert mit seiner Erfahrung als Filmstar haben mich sehr angesprochen. (Obwohl ich auf seinen Namen so was von nicht klar komme!) Er hilft Paige, sich am Set und in der Welt des Showbiz zurechtzufinden, bringt sie zum Lachen und die Chemie zwischen beiden stimmt einfach.
Jordan (Ed) kommt erst später zum Set, weil seine Rolle erst später besetzt wurde, und das gab Paige Zeit herauszufinden, welche Gerüchte zurzeit kursieren. Und tatsächlich scheint Jordan Wilder kein unbeschriebenes Blatt. Er verkörpert quasi den unnahbaren Bad Boy, der von einem Skandal in den nächsten taumelt. Trotzdem mochte ich ihn und wenn ich ehrlich war, sogar ein bisschen mehr als Rayner.
Rebecca Serle hat in ihrem Buch etwas geschafft, dass nur wenige Autoren vor ihr erreicht haben. Obwohl es hier in dem Buch, wie auch in der Verfilmung, um die es geht, Dreiecksbeziehungen gibt, habe ich keine Ahnung, wen Paige am Ende wählen wird. Die Geschichte ist in dieser Hinsicht nicht durchschaubar und vermutlich wird es erst im dritten Band einen klaren Sieger geben. (Genauso wie in Band 3 von Locked, der gegen Ende des Buches erscheint und dessen Ende wohl mehr als überraschend ist. Ich wüsste auch gerne, ob sie Ed oder Noah gewählt hat!)
Die Autorin schreibt in der ersten Person und in der Gegenwartsform. Das stört mich normalerweise immer, aber ihr es gelungen, die Geschichte so flüssig zu schreiben, dass man unbedingt weiterlesen muss. Sie schreibt bildhaft, man fühlt sich in der Geschichte, als würde man mit Paige zusammen auf Hawaii schwimmen gehen oder mit ihr am Set drehen. Das Thema ist auch für völlige Film-Laien anschaulich beschrieben und lässt einen an dem Flair einer Hollywood-Produktion teilhaben. Einfach Top.

Fazit

Das Buch lädt auf wundervoll-authentische Art und Weise ein, aus dem Blickwinkel einer jungen, unerfahrenen Schauspielerin hinter die Kulisen von Hollywood zu schauen.

Bewertung

5/5

Die ganze Rezi gibt's auch hier: http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/08/rezension-famous-...


0